Weltweit erste Wasserstoff-LKW-Flotte bald in der Schweiz unterwegs

Der Fahrzeughersteller Hyundai Motor und H2 Energy, ein Wasserstoffspezialist, bringen die weltweit erste LKW-Flotte mit Wasserstoff-Elektroantrieb auf Schweizer Strassen.

Wasserstoff-Antrieb für 1000 LKWs
Foto: © zVg Hyundai Motor
  • 7

Hyundai Motor und die H2 Energie AG aus Opfikon ZH haben eine Absichtserklärung unterzeichnet, dass sie 1000 Wasserstoff-Elektro-Nutzfahrzeuge für den umweltfreundlichen Güterverkehr im Land vorbereiten.

Das einmalige Projekt führt ab kommendem Jahr den weltweit ersten, vom Fahrzeughersteller Hyundai entwickelten LKW in der Schweiz ein. Die Fahrzeuge sollen mit einem 190 kW (258 PS) starken Brennstoffzellen-System bis zu 40 Tonnen Güter transportieren können und eine realistische Reichweite von 400 Kilometern. Bereits 2019 sollen die ersten Wasserstoff-Lastwagen auf die Strasse kommen.

Wasserdampf statt CO2

Ein Elektroantrieb auf Basis von Wasserstoff bietet nach heutigem Stand der Technik eine der  umweltfreundlichsten Möglichkeiten der Fortbewegung und des Transports. Lediglich Wasserdampf entweicht dem Auspuff.

Schwerer Stand und kaum Zapfsäulen

Leider hat es diese auf Brennstoffzellen basierende Technologie nicht nur in der Schweiz schwer. So wurden hierzulande zwischen Anfang 2016 und August 2018 gerade mal 35 Fahrzeuge zugelassen, die sich mit diesem sauberen Antrieb fortbewegen. Mit verantwortlich für die geringe Zahl: Es gibt bis dato lediglich zwei Wasserstofftankstellen im Land. Doch der Förderverein «H2energy» plant ein flächendeckendes Netz von Wasserstoff-Tankstellen in der Schweiz.

Hoffen auf den Durchbruch

Das Projekt von Hyundai Motor und der H2 Energie AG gilt als Durchbruch der Wasserstoffmobilität, die von vielen Kritikern bereits als gescheitert angesehen wurde.

Möglich wird der Einstieg in dieses Antriebssystem unter anderem dadurch, dass ein im Mai 2018 gegründeter Förderverein – Mitglieder sind unter anderem die Avia-Vereinigung und die Coop Mineralöl AG – ein flächendeckendes Netz an Wasserstoff-Tankstationen ausbauen wird. Hierzu wollen die Fördervereinsmitglieder ihr bestehendes Tankstellennetz nachrüsten. Doch auch Hyundai Motor denkt über ein Engagement im Tankstellenbereich nach.

Nachhaltiger Energieträger

Wasserstoff wird mittels Elektrolyse aus reinem Wasser gewonnen. Das Ergebnis: Wasserstoff und Sauerstoff. Der Wasserstoff wird anschliessend mit hohem Druck komprimiert und dient Fahrzeugen mit Brennstoffzellentechnologie als Treibstoff.

Der hierfür nötige Strom kann aus erneuerbaren Energien wie Wasserkraft oder Photovoltaik stammen. Somit würde die Herstellung von Wasserstoff das Klima weitaus weniger belasten, als fossile Brennstoffe.

Die Brennstoffzellen nutzen den Wasserstoff, um daraus Strom zu erzeugen. Dieser Strom treibt dann die Fahrzeuge an. Wasserstoff gilt heute als der nachhaltigste Energieträger zur Stromgewinnung.

Wasserstoff nicht nur im Autotank

Wasserstoff kann auch auf anderen Gebieten als Energieträger genutzt werden und fossile Brennstoffe einfach und umweltfreundlich ersetzen. Unternehmen wie H2 Energie AG arbeiten daran, dass Wasserstoff der Energieträger der Zukunft wird. Das Unternehmen betreibt derzeit auch Versuche, Wasserstoff für den Schiffsverkehr als umweltfreundliche Alternative zu fossilen Brennstoffen zu nutzen.

Hyundai ist das erste Unternehmen, das ein Automobil serienmässig mit Wasserstoff-Elektroantrieb ausstattete. Dies ist der 2013 eingeführte Hyundai ix35 Fuel Cell, den es auch auf dem Schweizer Markt zu kaufen gibt.

Mehr zu Elektromobilität und Wasserstoff-Antrieb

Elektroauto im Vergleich: Lohnt sich ein Umstieg für die Umwelt?

Wasserstoff-Tankstellen in der Schweiz: Wo wir stehen und was geplant ist

Quellen: hyundai.ch, h2energy.ch

Autor: Jürgen Rösemeier-Buhmann, September 2018