Mit diesen 4 Hausmitteln vertreiben Sie Spinnen am besten

Zwar sind Spinnen im Garten nützliche Helfer, in der Wohnung sind sie jedoch selten willkommen. Wer die Achtbeiner dauerhaft loswerden will, kann auf Tricks zurückgreifen.

Spinnen vertreiben: 6 Hausmittel gegen die achtbeinigen Plagen
Foto: © CBCK-Christine / iStock / Getty Images Plus
  • 1

Einfach einsammeln und vor die Tür setzen ist wohl die beste Möglichkeit, um Spinnen aus der Wohnung zu verbannen. Doch oft kommen sie dann wieder. Wer das verhindern oder ihnen gleich das Einnisten vermiesen möchte, kann es mit diesen Hausmitteln probieren.

1. Eine Barriere gegen Spinnen anpflanzen

Pflanzen Sie Lavendel direkt vor Fenster und Türen, denn Spinnen können den Geruch nicht leiden. Zudem können Sie ein intensiv duftendes Lavendelöl mit Wasser mischen und es vor Fenster- sowie Türöffnungen sprühen. Um Spinnen dauerhaft loszuwerden, sollten Sie den Duft allerdings alle zwei Tage erneuern.

2. Mit Lappen und Wischer die Achtbeiner vertreiben

Wer gerne putzt, hat die Nase vorn beim Spinnen vertreiben. Sie fühlen sich in unseren vier Wänden nämlich besonders wohl, wenn sie eine etwas staubige Wohnung vorfinden. Regelmässig durchputzen, am besten mit einem Putzmittel mit Zitronenduft hilft deshalb gegen die unbeliebten Tiere.

3. Den Spinnen ein Gitter vorspannen

Was gegen Stechmücken und Fliegen ein sehr bekanntes Mittel ist, hilft auch dabei, Spinnen zu vertreiben: Das Fliegengitter vor dem Fenster. Dadurch können Sie die Fenster auch mal länger auflassen, ohne befürchten zu müssen, dass eine Spinne ihren Weg ins Haus findet.

4. Mit Schall gegen die ungebetenen Gäste vorgehen

Im Fachhandel gibt es kleine Stecker, die für den Menschen nicht hörbare Ultraschalltöne ausstossen. Dies soll die Spinnen wirkungsvoll abhalten, da das für sie klingt, als ob sich Fressfeinde nähern.

Autor: Jürgen Rösemeier-Buhmann im Juni 2018