Beleuchtung für Weihnachten: LED- Lämpchen sparen Strom

Für die Weihnachtsbeleuchtung verbrauchen Herr und Frau Schweizer in fünf Wochen so viel Strom, wie eine Kleinstadt pro Jahr. Mit LED-Lichterketten, die an eine Zeitschaltuhr angeschlossen sind, können Sie umweltfreundliche Weihnachten feiern.

LED-Lichterkette_300x200
Weihnachtsbeleuchtungen wie Leuchtsterne mit LED-Lämpchen oder LED-Lichterketten sparen Strom. Foto: © Armostos / iStock / Thinkstock
  • 4

Die Vorweihnachtszeit hat kürzlich begonnen und hier und dort erscheint der Garten oder das Haus bereits in hellem Lichterglanz. Immer mehr Schweizer stimmen sich mit Lichterketten in allen Variationen auf die Feiertage ein. Die Zahl an Weihnachtsbeleuchtungen nimmt stetig zu, wie die jährlichen Verkaufszahlen mit einer Zuwachsrate im zweistelligen Prozentbereich zeigen. Damit steigt auch der Stromverbrauch rasant an. Während der fünf- bis sechswöchigen Advents- und Weihnachtszeit benötigen schweizer Haushalte 40 Millionen Kilowattstunden Strom. Das ist viel. Im Vergleich verbrauchen 10.000 vierköpfige Familien-Haushalte dieselbe Menge an Strom in einem Jahr. Dieser Mehrverbrauch schlägt sich nicht nur negativ in der Öko-Bilanz nieder, sondern ist auch ein nicht zu unterschätzender Kostenfaktor. Rund acht Millionen Franken Energiekosten verursachen Weihnachtsbeleuchtungen pro Jahr.

Zählt man zu den Privathaushalten noch die weihnachtlichen Lichtinstallationen von Geschäften und der öffentlichen Hand hinzu, steigt in der Berechnung die Kilowatt-Zahl gleich um mehr als das Doppelte an. Der Stromverbrauch für Lichterketten beläuft sich dann auf 100 Millionen Kilowattstunden. So viel verbrauchen 25.000 Vier-Personen-Haushalte pro Jahr.

Mit LED-Lichterketten Strom sparen

«Der Stromverbrauch für die Weihnachtsbeleuchtung müsste aber nicht so hoch sein, wenn Konsumentinnen und Konsumenten auf effiziente LED-Produkte setzen würden. Diese brauchen je nach Produkt vier- bis siebenmal weniger Strom als herkömmliche Halogen- oder Glühlämpchen», äussert sich der WWF zum Sparpotential von energieeffizienten LED-Lämpchen. LED-Produkte gibt es bereits vielerorts zu kaufen. Vom etwas höheren Einkaufspreis sollten Sie sich nicht abschrecken lassen. Diese Mehrkosten lassen sich durch Stromeinsparungen amortisieren. Die Amortisationsfristen bewegen sich zwischen 0 bis 30 Jahren, je nachdem wie teuer die LED- Lichterkette war und wie lange die Lichterkette pro Abend brennt. Je länger die Weihnachtsbeleuchtung brennt, umso kürzer wird die Amortisationszeit. Aus ökologischer Sicht ist dies jedoch nicht anzustreben.

Mit einer Zeitschaltuhr Energiekosten senken

Neben dem Kauf einer LED-Lichterkette oder Lichtinstallation empfiehlt der WWF zudem die Weihnachtsbeleuchtung an eine Zeitschaltuhr anzuschliessen. Mit einer Zeitschaltuhr können Sie die LED-Lämpchen mit der Dämmerung automatisch einschalten und nach Mitternacht ausschalten lassen. Den Energieverbrauch und die Stromkosten reduzieren Sie so massiv. Während der Adventszeit sparen Sie für eine Indoor-Beleuchtung bis zu 10 Franken und für eine Outdoor-Beleuchtung bis zu 20 Franken. Das gesparte Geld können Sie dann sinnvoller, zum Beispiel für ein umweltfreundliches Weihnachtsgeschenk, ausgeben.

Kleinere Weihnachtsbeleuchtungen verbrauchen weniger Strom

LED-Lichterkette2_300x200

Grosse Leuchtinstallationen mit vielen LED-Lämpchen sind wenig umweltfreundlich. © Jürgen Fälchle - Fotolia.com

Um die Umwelt zu schonen und Energiekosten zu sparen sollten Sie sich zudem die Frage stellen, ob in der Adventszeit auch ein beleuchtetes Rentier mit Schlitten in Ihrem Garten stehen muss. «Die Stromkosten für einen LED-Rentier-Schlitten mit 2.800 Lämpchen liegen nach nur fünf Wochen bei 18 Franken. In dieser Betriebszeit verbraucht der blinkende Schlitten mehr als doppelt so viel Strom wie ein Topten-LCD/LED-Grossbild-Fernseher (102 cm) während eines ganzen Jahres», rechnet der WWF den Stromverbrauch einer grossen Lichtinstallation vor. Als Alternative zum Rentier mit Schlitten könnten Sie zum Beispiel ein LED-Lichtstern vor das Fenster hängen oder eine LED-Lichterkette um die Äste eines Baumes wickeln. Auch damit kommt weihnachtliche Stimmung auf.

Wissenswertes zu einer umweltschonenden Weihnachtsbeleuchtung:

 

  • Achten Sie beim Kauf einer Weihnachtsbeleuchtung auf LED-Lämpchen, diese verbrauchen vier bis sieben Mal weniger Strom als die herkömmlichen Halogen-Lämpchen.
  • Die Mehrkosten für LED-Lichterketten können Sie durch Stromeinsparungen amortisieren.
  • Schliessen Sie die Weihnachtsbeleuchtung an eine Zeitschaltuhr an, welche die LED-Lämpchen automatisch ein- und ausschaltet.
  • Überlegen Sie sich vor dem Kauf, ob eine grosse Lichtinstallation mit mehreren LED-Lämpchen in Ihrem Garten stehen muss. Eine Weihnachtsbeleuchtung mit weniger Lämpchen ist genauso schön und verbraucht weniger Strom.

 

Text: Lea Schwer, Quelle: WWF