Energiespartipp: Kochen Sie Wasser im Wasserkocher

Advertorial - Mit einfachen Tricks kann man im Haushalt Energie effizienter nutzen. Kochen macht einen gewichtigen Anteil des Stromverbrauchs aus. Sparbemühungen machen sich hier also besonders bezahlt.

Energiespartipp: Kochen Sie Wasser im Wasserkocher
Bereits wenn Sie Ihr Wasser mit dem Wasserkocher aufkochen, verbrauchen Sie 50% weniger Strom. Foto © Stockbyte /  George Doyle / Thinkstock
  • 1

Der Stromverbrauch für das Kochen und Backen in einem durchschnittlichen Haushalt mit drei Personen beträgt etwa 450 kWh/Jahr. Mehr als bei allen anderen Geräten im Haushalt, ausgenommen dem Elektroboiler. Etwa die Hälfte davon fällt auf den Kochherd, das einzige Haushaltsgerät, das keine Energieetikette hat. Aber auch hier gilt, je moderner der Kochherd, desto geringer der Stromverbrauch. Keramikkochfelder verbrauchen durch etwas kürzere Kochzeiten weniger Strom als die alten Gusskochplatten. Besonders energieeffizient sind Induktionskochfelder. Diese benötigen aber wiederum magnetisierbares Kochgeschirr. Entscheidend ist das Verhalten beim Kochen:

Logo IWB
  • Verwenden sie hohe Töpfe. Ein hoher schmaler Topf verbraucht beim Kochen weniger Energie als ein niedriger breiter. Bringt man 2 Liter Wasser zum Kochen, beträgt die Einsparung rund 5 Prozent.
  • Kochen Sie mit Deckel. Beim Kochen in offenen Pfannen entweicht Wasserdampf und Wärme geht verloren. Mit Deckel spart man rund 30% Energie.
  • Nutzen Sie Isolierpfannen. So kann mit wenig Wasser und bei niedriger Temperatur stromsparend gekocht werden.
  • Achten Sie darauf, dass die Kochplatte mit der Pfannengrösse übereinstimmt, damit Wärme nicht verloren geht. Kontrollieren Sie bei allen Pfannen, ob der Boden flach und trocken ist.
  • Verwenden Sie wo möglich einen Dampfkochtopf. Insbesondere für Kochgut mit langer Gardauer, denn mit dem Dampfkochtopf wird die Kochzeit um bis zu 70% verkürzt und somit auch der Strombedarf reduziert.
  • Nutzen Sie einen Wasserkocher. Das Erhitzen von Wasser in einem Wasserkocher braucht 50% weniger Strom als in der Pfanne.
  • Benutzen Sie zum Erhitzen kleiner Mengen die Mikrowelle.

Ob Waschen, Trocknen, Kühlen, Spülen oder Kochen, die Industriellen Werke Basel (IWB) stehen Ihnen mit ihrem Know-How und weiteren wertvollen Energiespartipps gerne zur Seite. Besuchen Sie uns im IWB Kundenzentrum in Basel.

Vergleich Kochfelder auf www.topten.ch

Topten präsentiert die energieeffizientesten Kochfelder auf dem Schweizer Markt: www.topten.ch

 

IWB CityCenter
Steinenvorstadt 14
4051 Basel
Tel. 061 275 51 11
Fax 061 275 51 80
citycenter@iwb.ch
www.iwb.ch

Quelle: IWB (Industrielle Werke Basel)