Energie sparen: So wäscht Ihr Geschirrspüler noch effizienter

Geschirrspüler reinigen bereits relativ energieeffizient. Doch auch das Einräumen und Bedienen entscheidet  darüber, wie umweltfreundlich ein Gerät abwäscht.

Energie sparen mit dem Geschirrspüler: Umweltfreundlich abwaschen
Foto: © Jaroslav74 / iStock / Thinkstock
  • 15

Einen Geschirrspüler zu benutzen ist wesentlich ökologischer, als von Hand unter fliessendem Wasser zu spülen. Stellt man die Abwaschmaschine auf 50° C, spart man so jährlich bis zu 84kWh Strom. Das wären ca. 80 zusätzliche Spülgänge.

Aber nicht nur die Auswahl des Gerätes ist entscheidend dafür, wie energieeffizient Ihr Geschirrspüler arbeitet. Denn, wer das Gerät nicht optimal einräumt oder bedient, kann viel Energie verschwenden. Für möglichst umweltfreundliches Abwaschen ist es deshalb wichtig, auf ein paar Grundregeln zu achten.

Energie sparen durch das richtige Einräumen

Besonders lohnt es sich, den Geschirrspüler nur einzuschalten, wenn er wirklich voll ist. Denn dadurch muss man das Gerät deutlich seltener anstellen. Damit auch in einer komplett beladenen Abwaschmaschine alles tiptop sauber wird, gibt es Tricks für das Bestücken: kleine und weniger stark verschmutzte Teile, wie zum Beispiel Tassen, sollten in den oberen Teil geräumt werden.

Das grosse und stärker verschmutzte Geschirr kommt weiter nach unten und wird, wenn möglich, mit der verschmutzten Seite zu den Sprüharmen hin ausgerichtet. Am besten ist es, wenn die Flächen des Geschirrs nicht aneinander liegen, so kann alles richtig gut abspült werden.

Mit dem passenden Programm Energie sparen

Bei stärker verschmutztem Geschirr neigen Viele dazu, dieses vorzuspülen, doch das nutzt wenig. Das Schrubben unter fliessendem Wasser verbraucht mehr Energie, als wenn man bei der Spülmaschine ein stärkeres Programm verwendet. Daher gilt hierbei: Reste und Schmutz nur, so gut es geht, ohne Vorspülen vom Geschirr entfernen und beim Geschirrspüler ein Intensivprogramm nutzen.

Bei leicht verschmutztem Geschirr kann man dagegen ein kürzeres und weniger intensives Programm einstellen, um möglichst viel Energie zu sparen. Mit dem Kurzprogramm kann man so theoretisch bis zu 1'500l Wasser pro Jahr einsparen. 

Tipp: Energie sparen durch die Anordnung des Gerätes

Ein Geschirrspüler sollte nicht direkt neben dem Kühlschrank aufgestellt werden. Denn wenn die Spülmaschine läuft, wird sie sehr warm, wodurch der Kühlschrank hochschalten muss, um seine eigene Temperatur niedrig zu halten. Das gilt auch für andere grosse Elektrogeräte, wie den Herd, oder die Waschmaschine.

Umweltfreundlicher abwaschen ohne Phosphate

Mit Spülmaschinentabs kann man zwar keine Energie sparen. Jedoch beeinflusst die Auswahl, wie umweltfreundlich der Geschirrspüler wäscht. Am besten nimmt man ein Produkt ohne Phosphate, denn diese gelangen über das Abwasser des Geschirrspülers bis ins Grundwasser. Vorsicht gilt auch bei Waren, die nicht für die Spülmaschine geeignet sind. Unter dem heissen Wasser können sich gefährliche Schadstoffe lösen, die ebenfalls ins Grundwasser gelangen.

Quellen: energieschweiz.ch, utopia.de, Autor: Regina Rohland