Verbot für Energiesparlampen gefordert

Glühbirnen werden ab September Geschichte sein und endgültig durch Energiesparlampen ersetzt. Doch nun fordern Gesundheitspolitiker ein Verbot dieser. Der Grund, Energiesparlampen könnten der Gesundheit schaden.

Energiesparlampen enthalten giftiges Queksilber.
Energiesparlampen enthalten giftiges Queksilber. Foto: © iStockphoto /Thinkstock
  • 4
  • 0

Energiesparlampen enthalten hochgiftiges Quecksilber. Bei einem Leck oder einem Bruch könne dieses sehr bedenklich für die Gesundheit sein, meint SVP-Nationalrätin Yvette Estermann laut 20 Minuten. Sie fordert daher zusammen mit der Nationalrätin Yvonne Gilli von den Grünen ein Verbot der Energiesparlampen. Nationalrätin Gilli möchte sich mit dem Verbot der Energiesparlampen für die stärkere Nutzung von LED- und Halogenlampen einsetzen. Estermann will dagegen die Glühbirne wieder einführen.

Das Bundesamt für Gesundheit BAG hält gegen die Politikerinnen und erklärt, dass Energiesparlampen keine Gefahr für die Gesundheit darstellen. Nach einem Bruch austretendes Quecksilber würde durch Lüften sogleich entweichen. Obwohl es die Sparlampen für ungefährlich einstuft, hat das BAG zur Sicherheit einen Flyer erarbeitet mit Verhaltensregeln für den sicheren Umgang mit einer zerbrochenen Energiesparlampe.

Mehr zum Thema Energiesparlampen:

Unser Artikel «Energiesparlampen: Darauf sollten Sie für Ihre Gesundheit achten» informiert, wie Sie mit Energiesparlampen umgehen und was Sie beachten sollten.

Quelle: 20 Minuten Text: Jessica Buschor

Warum das 3-Tage-Wochenende nachhaltig, gesund und rentabel ist

Warum das 3-Tage-Wochenende nachhaltig, gesund und rentabel ist

Grossbritannien baut den weltweit grössten Offshore-Windpark

Grossbritannien baut den weltweit grössten Offshore-Windpark

Globuli: Zauberkügelchen oder Hokuspokus?

Globuli: Zauberkügelchen oder Hokuspokus?