Hausmittel gegen Fruchtfliegen: Was gegen die lästigen Besucher hilft

Sind sie erst einmal da, vermehren sie sich rasend schnell. Fruchtfliegen stellen zwar keine Gefahr für die Gesundheit dar, lästig sind sie aber allemal. Ein paar einfache Massnahmen und Hausmittel, welche gegen die ungebetenen Gäste helfen.

Fruchtfliegen, was tun? Diese Mittel gegen Fruchtfliegen helfen
Foto: © jxfzsy, iStock, Thinkstockphotos
  • 47

Das beste Mittel gegen Fruchtfliegen ist Vorsorge

Ihnen erst gar keine Möglichkeit zu geben, sich niederzulassen ist das beste Mittel gegen Fruchtfliegen. Schadhaftes Obst, aber auch vielleicht eine aufgeplatzte Tomate scheinen die Insekten über lange Strecken zu wittern. Daher gilt es, den Obst- und Gemüsevorrat regelmässig auf schadhafte Stellen zu kontrollieren, es gleich zu verzehren oder zu entsorgen.

Obstreste, Tomatenabschnitte und auch süsse oder alkoholhaltige Reste in Gläsern sollten ebenfalls zeitnah entsorgt werden. Gleiches gilt für Schalen von Obst und manchem Gemüse. Selbst kleine Abschnitte, die im Mülleimer landen oder der Sammelbox für den Kompost reichen oft schon aus, um Fruchtfliegen anzulocken. Daher sollte man diese Reste so schnell wie möglich in der Tonne ausserhalb der Wohnung entsorgen. Erst recht, wenn bereits Fliegen da sind hilft es unter Umständen, die Fruchtfliegen so los zu werden.

Bild: 1 von 8

Was tun gegen Fruchfliegen: Nicht nur süsses Obst lockt die Fliegen an

Es ist empfehlenswert, Obst und Früchte immer abzudecken und nur möglichst kurz offen stehen zu lassen. Flaschen oder Gläser sollten Sie nach dem Gebrauch möglichst schnell wegräumen oder säubern, um eine Invasion von Fruchtfliegen zu verhindern. Foto: © pixelpot / iStock / Thinkstock

Weitere Bilder anschauen

Was in den Kühlschrank kann, sollte dort auch gelagert werden. So kommen die Fruchtfliegen nicht so schnell daran. Zudem helfen bedingt Fliegenhauben für den Obstkorb oder den Kuchen, der noch in der Küche steht. Das Gitter muss aber wirklich feinmaschig sein, sonst hilft dieses Mittel gegen Fruchtfliegen eher nicht.

Wenn sie doch mal da sind: Hausmittel gegen Fruchtfliegen

Hat man schon jede Menge Fruchtfliegen in der Küche, dann sind sie schwer wieder raus zu bekommen. Intensiv duftende ätherische Öle sollen als Mittel gegen Fruchtfliegen helfen. Besonders empfehlenswert ist Nelkenöl, welches einem übrigens auch lästige Insekten wie Wespen vom Leib halten soll. Ebenfalls etwas hilfreich ist Basilikum auf der Fensterbank. Der starke Duft scheint den süssen Duft der Nahrungsquelle zu übertünchen und ist daher ein natürliches Mittel gegen Fruchtfliegen.

Und das beste Hausmittel gegen Fruchtfliegen, was allerdings nicht für hartgesottene Pazifisten geeignet ist, ist eine Schüssel mit Essig und Fruchtsaft. Damit kann man wunderbar Fruchtfliegen fangen. Eine wichtige Zutat hierfür: Ein Tropfen Geschirrspülmittel, der der Flüssigkeit die Oberflächenspannung nimmt und die Fruchtfliegen dadurch einen süssen Tod sterben lässt.

Hat man die Lebensmittelreste mit oder ohne Fruchtfliegen übrigens auf dem Kompost entsorgt, dann können sie auch dort recht lästig sein und sich rasend schnell vermehren. Das Mittel gegen Fruchtfliegen auf dem Kompost: Dick und lückenlos eine Schicht Gesteinsmehl darüber streuen.

Text: Jürgen Rösemeier-Buhmann