Weichmacher im Nagellack können unfruchtbar machen

Über die Nägel dringen bestimmte Weichmacher aus dem Lack in den Körper ein. Neben hormonellen Veränderungen können diese Schadstoffe auch für zusätzliche Pfunde auf den Hüften sorgen, wie eine aktuelle Studie zeigt.

Nagellack: Weichmacher bringt Hormone im Körper durcheinander
Foto: © Osuleo / iStock / Thinkstock
  • 4

Triphenylphosphat (TPHP) ist ein Weichmacher, der in der Industrie vielseitig eingesetzt wird und beim Nagellack für einen geschmeidigen Glanz sorgt. Doch TPHP kann beim Eindringen in die Haut zu hormonellen Unregelmässigkeiten führen und die Fruchtbarkeit vermindern. Weitere Studien legen zudem nahe, dass der chemische Stoff bei häufigem Lackieren der Nägel zu einem erhöhten Riskio für Fettleibigkeit beitragen kann.

Den Beweis, dass TPHP in den Körper gelangt, lieferten Testergebnisse von Frauen, welche verschiedene Nagellacke auftrugen. Acht von zehn Produkten enthielten den chemischen Stoff, wonach eine siebenmal höhere Konzentration TPHP im Urin der Testerinnen festgestellt wurde.

Finden Sie hier mehr zu den Studien über TPHP, die von amerikanischen Wissenschaftlern der Duke University sowie der Environmental Working Group (EWG) durchgeführt wurden.

Quellen: ewg.org, sciencedirect.com; Text: Christian Gmür