Welche Öko-Deos sind zu empfehlen?

Oeko-Deo-Roller

20 Öko-Deos schnitten mit «sehr gut» ab. Foto: © serezniy / iStock / Thinkstock

Im Jahr 2008 hatte Ökotest bereits 101 Deodorants, darunter auch mehrere Öko-Produkte, auf problematische Substanzen untersuchen lassen.

Unter den Zerstäubern und Roll-ons fanden sich 26 Produkte, von denen die Zeitschrift abrät. Sie enthielten zu viele problematische Stoffe. Immerhin 20 Deos wurden mit der Note «sehr gut» bewertet, weil sie komplett ohne Schadstoffe auskommen. Laut K-Tipp sind einige davon auch in der Schweiz erhältlich.

Darunter die Öko-Deo-Roll-ons

«Rosenblüten-Deomilch» von Dr. Hauschka (50 ml, Fr. 18.–)

«Body Spa Soft Deo Orange-Sanddorn» von Lavera (30 ml, Fr. 11.80)

«Oriental Deo Granatapfel & Sesam» von Logona (50 ml, Fr. 15.90)

«Deo Mild Wave» von Santé (50 ml, Fr. 8.80)

«Deo Roll-on» von Speick (50 ml, Fr. 12.–)

Bei den Sprays schnitten ebenfalls Produkte der Marken Lavera, Logona, Speick und Santé mit der Bestnote ab, ausserdem Terra Naturi («Avocado-Sanddorn», 75 ml, Fr. 7.90) sowie Weleda («Citrus Deodorant», 100 ml, Fr. 15.70)

Öko-Deos aus der Schweiz

  • Von Bio Kosma gibt es ein Deo Spray mit Schweizer Bio-Salbei und Ringelblumen, das ohne Aluminiumsalze auskommt. Laut Hersteller normalisiert es die Schweissbildung und beruhigt die Haut. Ein pflanzlicher Komplex wirke sofort und langanhaltend gegen unangenehme Körpergerüche.
  • Im Santi-shop können Sie das Bio Deo Crystal ohne Parfum bestellen.

 


Quellen: Ökotest, Neue Zürcher Zeitung, K-Tipp

Zum Anbeissen: Welche Lippenpflege wirklich hilft

Zum Anbeissen: Welche Lippenpflege wirklich hilft

Duschgel-Test: Wie gesund oder schädlich sind sie?

Duschgel-Test: Wie gesund oder schädlich sind sie?

Bio-Schminke: Nicht alle Marken können überzeugen

Bio-Schminke: Nicht alle Marken können überzeugen