Bio-Schminke: Tierversuche nicht ausgeschlossen

Qualität von Bio-Schminke

In manchen Lidschatten und Mascaras konnten krebserregenden Stoffe nachgewiesen werden. Foto: © iStockphoto / Thinkstock

Neben möglichen gesundheitlichen Folgen für die Verwenderin ist bei Kosmetik jedoch auch das Thema Tierversuche zu bedenken. So rechtfertigt sich ein höherer Preis für Naturprodukte auch damit, dass seriöse Hersteller in der Regel darauf verzichten. So erklärt Dr.Hauschka Kosmetik in einer «Stellungnahme zu Tierversuchen», dass seit 1967 «weder durch uns noch in unserem Auftrag» Tierversuche durchgeführt werden. Auch für lavera versteht es sich von selbst, «dass Tierversuche nicht mit unserer Einstellung und Unternehmensphilosophie vereinbar sind.» Darüber hinaus verwendet lavera in seinen Produkten keine Rohstoffe toter Wirbeltiere (z.B. Walrat, Schildkrötenöl, Nerzöl, Murmeltierfett, tierische Fette, tierisches Collagen und Frischzellen).

Zwar werden nach Auskunft des Bundesamts für Veterinärwesen (BVET) in der Schweiz bei der Herstellung von Kosmetik keine Tierveruche unternommen, es ist jedoch nicht ausdrücklich verboten wie in der Europäischen Union. Und auch dort tritt die letzte Stufe des Verbots erst ab März 2013 in Kraft. Untersagt ist dann auch der Verkauf von Kosmetika, deren Inhaltsstoffe ausserhalb der EU in Tierversuchen getestet wurden. Nur: Ein Schlupfloch für die Hersteller bleibt: Es kommt zwar vielleicht das Endprodukt ohne Tierversuche, einzelne Inhaltstoffe können aber durchaus an Tieren getestet worden sein.

Kosmetik ohne Tierversuche

Einen ausführlicherer Beitrag zum Thema Kosmetik ohne Tierversuche finden Sie hier.
Unter www.kosmetik-ohne-tierversuche.ch können Sie nachschauen, welche Hersteller Bio-Schminke ohne Tierversuche anbieten beziehungsweise bereit sind, zu der Frage Auskunft zu geben.

 

Lippenstifte in Bio-Qualität

K-Tipp hat auch einen Beitrag zum Thema Lippenstifte ohne Schadstoffe veröffentlicht, bei dem die Bio-Hersteller ebenfalls gut abschneiden.

 

Linktipps: Schminke in Bio-Qualität in der Schweiz

 

Quellen: Kantonslabor Basel-Stadt, K-Tipp, Ökotest, Saldo, Bundesamt für Veterinärwesen, Dr. Hauschka, lavera

Text: Christine Lendt