Was ist besser gegen Falten: Antifaltencremes oder Hausmittel?

Sie sollen Männer interessant machen, von vielen Frauen werden sie allerdings sehr gefürchtet, die lieben Falten. Um die Alterszeichen zu bekämpfen, greifen viele zu meist teuren Antifaltencremes, die wahre Wunder bewirken sollen. Doch wie schneidet Antifaltencreme im Test ab, und gibt es auch günstige Hausmittel, um Falten zu behandeln??

Antifaltencreme-Test und einfache Falten-Hausmittel
Für viele ein Desaster beim Blick in den Spiegel: Die ersten Fältchen. Was nun und halten Antifaltencremes was sie versprechen? Helfen einfache Hausmittel gegen die Zeichen des Alterns vielleicht sogar besser? Foto ©: 2Mmedia / iStock / Thinkstockphotos
  • 13

Kosmetikfirmen finden ständig neue Wunderwaffen, die lästige Falten einfach wegzaubern sollen. Regelmässig auftragen und die glatte Haut vergangener Tage wiedererlangen, geht das wirklich?

Antifaltencreme: Test gängiger Produkte

Die Zeitschrift Ökotest ging einkaufen und wählte 19 Antifaltencremes für einen Test aus. Hier wurden insbesondere die Inhaltsstoffe unter die Lupe genommen. Hersteller wurden aber auch nach Forschungsergebnissen zur Wirkung gefragt. Der Verbraucher, der beim Falten behandeln auf die teuren Cremes setzt, geht letztlich davon aus, dass die Fähigkeiten der Antifaltencremes wissenschaftlich untersucht wurden. Schliesslich sollen diese viel mehr bewirken als eine herkömmliche Hautpflege.

Tatsächlich blieb beim Antifaltencreme-Test der wissenschaftliche Nachweise aber Mangelware. Lediglich die Farfalla Age Miracle Straffende Regenerationscreme und Medicos Olivenöl & Granatapfel Straffende Tagescreme können diesen erbringen, aber auch nur bedingt. Dadurch und durch das Fehlen schädlicher Inhaltsstoffe sind diese beiden im Antifaltencreme-Test auch die Testsieger mit der Bewertung «gut». 

Die meisten Antifaltencremes versagen im Test

Alle anderen Antifaltencremes, ausser den zwei weiter oben genannten, fallen leider komplett durch. Sei es die billige Creme aus dem Detailhandel, wie Nivea Visage Q 10 plus Kreatin Anti-Falten Tagespflege, oder Luxusprodukte wie Lancôme Rénergie Morpholift R.A.R.E. für teils über 100 Franken.

Wurde das Nivea-Produkt noch mit «ausreichend» bewertet und enthält «lediglich» einen UV-Schutzfilter, der als bedenklich bewertet wird, so ist die Liste der kritischen Stoffe etwa bei der Lancôme Antifaltencreme im Test schon deutlich länger. Dieses Produkt enthält so einige Inhaltsstoffe, die die Tester nicht auf der Haut sehen möchten. Von allergieauslösenden Duftstoffen bis hin zu Peg/Peg-Derivaten, welche die Haut durchlässiger für Schadstoffe machen sollen.

Andere Antifaltencremes im Test enthalten erdölbasierte Parabene, Silikone, unter Krebsverdacht stehendes Formaldehyd und andere Zusatzstoffe, die man nicht in einer Antifaltencreme, aber auch in keiner anderen Tagespflege, haben möchte. 12 der 19 Antifaltencremes im Test bekamen daher ein «ausreichend» oder «ungenügend».

Das Fazit des Antifaltencreme-Tests: Besser eine gute, normale Pflegecreme. Und dazu ein Tipp der Redaktion von Ökotest: Lieber schadstofffreie Naturkosmetik benutzen, als teils sehr teure Spezialcremes. Zumal die Wirkung, wenn überhaupt eine nachgewiesen werden kann, im Mikrometerbereich (1 Mikrometer = 0,001 mm) liege.

Antifalten-Creme selber machen: Wirken Hausmittel gegen Falten?

Ebenso wie bei den meisten Antifaltencremes im Test, kann auch bei selbst gemachten Hausmitteln die Wirkung gegen Falten kaum nachgewiesen werden. Die natürlichen Zutaten aus der Küche schaden aber zumindest der Haut nicht, ganz im Gegensatz zu den meisten getesteten Antifaltencremes. Wenn Sie also etwas gegen die ungewollten Alterserscheinungen tun wollen, liegen Sie mit Hausmitteln wohl am besten.

Das einfachste Falten-Hausmittel ist viel Flüssigkeit zu sich zu nehmen. Wasser, Tees, Saftschorlen, all diese Getränke versorgen nicht nur unseren Körper, sondern auch die Haut mit wertvoller Flüssigkeit und lassen Falten erst gar nicht aufkommen, oder zumindest weniger intensiv.

Aber auch hochwertige Öle sind eine Wohltat für die Haut. Zum Beispiel wertvolles Mandelöl, welches die Haut spürbar glättet. Ein Rezept zum selber machen eines Antifalten-Öls aus Mandelöl finden Sie hier: «Beauty: Selbstgemachte Pflege-Produkte für Gesicht und Körper».

Nicht umsonst heisst es «Wahre Schönheit kommt von Innen». So ist ein gutes Falten-Hausmittel ein Öl, welches viel an Omega-3-Fettsäuren enthält. Eines der besten: Leinöl. Dies regelmässig am Ende des Garprozesses über Gemüse zu geben oder für ein Salatdressing zu nutzen, soll im Kampf gegen Falten helfen. Tipp zu Ölen als Antifalten-Hausmittel: Verwenden Sie Öle in Bio-Qualität und kalt gepresste, lagern Sie diese zudem lichtgeschützt und kühl.

Falten wegessen mit Anti-Aging-Vitaminen

Des Weiteren ist eine vitaminreiche Ernährung nicht nur von Vorteil für das Allgemeinbefinden, sondern gleichzeitig ein weiteres, rein natürliches Falten-Hausmittel. Vitamin C, A, sowie Beta-Karotin sind hier besonders hervorzuheben, am besten in Form von Obst und Gemüse zu sich genommen.

Schliesslich ist ein wichtiger Baustein von Zähnen, Haaren, Nägeln, aber auch der Haut, der Mineralstoff Silizium. Dieses ist besonders in Vollkornprodukten, Wurzelgemüse, Äpfeln und Kartoffeln enthalten. Und es hat einen schönen Nebeneffekt zur Wirkung als Antifaltenmittel: Silizium stärkt das Bindegewebe und kann so auch der ungeliebten Cellulite den Kampf ansagen.

Quellen: Ökotest-Jahrbuch Kosmetik & Wellness für 2013, Heilfastenkur.de, Buch von Reiner Schmid: Ölwechsel für Ihren Körper!,

Text: Jürgen Rösemeier-Buhmann