Trockene Haut pflegen: Die besten Hausmittel

  • 16

Gerade Hände und Gesicht trocknen in der kalten Jahreszeit schnell aus. Wo dann gekaufte Cremes oft versagen, wird die Haut mit natürlichen Zutaten wieder zart.

Trockene Hände: Mit diesen Hausmittel werden sie schnell wieder zart
Foto: © telnyawka / iStock / Thinkstock

Wenn der Winter die Schweiz erreicht, leidet auch unsere Haut an der Kälte. Doch einige einfache Hausmittel und selbstgemachte Lotionen können trockene Hände oder rissige Gesichtshaut schnell wieder beheben.

Ganz einfache Hausmittel gegen trockene Hände

Honig wirkt pflegend und entzündungshemmend. Verrühren Sie für eine schnelle Hautpflege einfach einen Teelöffel Honig mit ein paar Spritzern Zitronensaft. Massieren Sie diese Paste gut in die Hände ein. 5 Minuten einwirken lassen und mit lauwarmem Wasser abspülen. Bei Bedarf danach zusätzlich eincremen.

Ebenso zuverlässig wirkt Shea- oder Kakaobutter gegen trockene Haut. Diese einfach im Wasserbad oder durch Reiben zwischen den Händen zum Schmelzen bringen und anschliessend  auf den trockenen Stellen einmassieren. Diese sehr fettreichen Hausmittel helfen sofort und lassen die Haut auch nicht so schnell wieder austrocknen.

Trockene Hände: Mit diesen Hausmittel werden sie schnell wieder zart

Foto: villagemoon / Amarita / Elenathewise / iStock / Thinkstock

Sie haben immer etwas Mandel-, Lein- oder Olivenöl im Sortiment Ihrer Küche? Dann massieren Sie hiervon einfach einige Tropfen in die trockene Haut ein. Das sollte rissige Hände, Lippen oder Gesichtshaut sofort zarter werden lassen.

Auch ein Handbad kann bei trockenen Händen bestens helfen. Hierzu eine ausreichend grosse Schüssel mit warmem Wasser füllen, einige Tropfen von einem der genannten oder anderen pflegenden Öle zugeben und die Hände darin 10 Minuten lang baden. Danach lediglich trocken tupfen und eventuell noch eincremen.

Ringelblumencreme selber machen gegen trockene Haut

Ringelblumen gelten als Wunderwaffe bei trockenen Händen und rissiger Gesichtshaut. Ihre Inhaltsstoffe wirken unter anderem entzündungshemmend und nähernd. Für dieses Rezept nutzen Sie am besten Ringelblumenöl, das Sie online oder in einigen Apotheken sowie Reformhäusern bekommen.

Trockene Hände: Mit diesen Hausmittel werden sie schnell wieder zart

Foto: Anna-Ok / iStock / Thinkstock

Sie können aber auch Oliven-, Mandel- oder Jojobaöl verwenden und nach Wunsch getrocknete Ringelblüten aus der Apotheke dazugeben. Wenn Sie möchten, lässt sich die Creme noch mit einigen Tropfen natürlichem ätherischen Öl verfeinern. Hierfür eignet sich zum Beispiel Orangenöl gut.

Diese Zutaten brauchen Sie für ca. 60 ml Ringelblumencreme:

  • 30 ml Ringelblumenöl
  • 30 g Kakako- oder Sheabutter (Für eine reichhaltigere Creme können sie beide Sorten auch mischen)
  • Eventuell: getrocknete Ringelblumenblüten und 10-15 Tropfen ätherisches Öl

So stellen Sie die Creme gegen trockene Haut her:

Alle Zutaten, bis auf das ätherische Öl, vermischen und im Wasserbad langsam erwärmen. Sind Ringelblumenblüten dabei, die Mischung einige Minuten länger erwärmen lassen und mehrmals umrühren, damit die Wirkstoffe sich aus den getrockneten Blüten lösen können.

Wenn sich alles gut vermischt hat, können Sie nach Wunsch das ätherische Öl unterrühren und die Blüten abseihen. Gleich danach die Creme in ein geeignetes Gefäss abfüllen und im Kühlschrank für ein paar Stunden kaltstellen.

Die Creme sollte etwa 2 - 3 Wochen haltbar sein. Zur Anwendung einfach mit der Oberseite des Fingernagels durch die harte Lotion fahren und die Creme in trockene Stellen einmassieren.

Aber Vorsicht bei Make-Up: Die Creme ist sehr reichhaltig. Wenn Sie direkt danach Make Up auftragen, kann es dadurch krümelig werden. Deshalb erst die Reste der Creme vor dem Auftragen entfernen.

Wie Sie trockene Hände und Haut vorbeugen

  • Regelmässiges Händewaschen ist gerade im Winter wichtig, um Krankheitserreger loszuwerden. Aber Seife und heisses Wasser sorgen auch für trockene Haut. Daher kann es helfen, abzuwägen, wann Händewaschen wirklich nötig ist.
  • Lauwarmes Wasser zum Waschen der Hände und des Gesichts sowie eine pH-neutrale Seife – pH-Wert 5,5 – können gegen trockene Haut helfen.
  • Nach dem Waschen die Hände oder das Gesicht mit einer reichhaltigen Creme pflegen.
  • Eine ausgewogene Ernährung und ausreichend Flüssigkeit tragen dazu bei, Trockenheit zu vermeiden.

Autor: Jürgen Rösemeier-Buhmann