Pigmentflecken loswerden: Diese 7 Hausmittel helfen

Pigmentflecken sind zwar nicht gefährlich, aber oft stören sie. Um die braunen Stellen weg zu bekommen, können Sie auf bleichende Cremes, chemische Peelings oder Laserbehandlungen setzen. Oder Sie probieren es erst mal mit diesen natürlichen Hausmitteln.

Pigmentflecken oder Pigmentstörung mit Hausmittel mildern
Foto: © Stockbyte / Thinkstockphotos
  • 7
  • 0

Zu den Pigmenflecken gehören unter anderem Sommersprossen und sogenannte Altersflecken. Sie alle entstehen, weil die Haut an dieser Stelle zu viel von dem Farbstoff Melanin einlagert. Sie entstehen in der Regel an Stellen, die häufig der Sonne ausgesetzt sind. Daher ist das Gesicht oft betroffen, wo die Pigmentflecken auch am meisten stören.

Wenn Sie die braunen Flecken loswerden möchten, helfen professionelle Behandlungen, aber auch einige Hausmittel hellen die Haut optisch auf. Allerdings sollten Sie etwas Geduld mitbringen. Keine der Methoden hilft sofort, sondern nur nach mehrmaliger Anwendung.

1. Geben Sie den Pigmentflecken Saures

Die Säure aus Zitronensaft kann Ihre Haut an den betroffenen Stellen bleichen. Hierzu schneiden Sie eine Zitrone frisch auf und reiben die Pigmentflecken zwei bis drei Mal täglich mit dem Saft ein. Tipp: Die Zitrone lässt sich gut in einem verschlossenen Behälter im Kühlschrank aufbewahren und muss dann zu jeder Behandlung nur wieder frisch angeschnitten werden.

2. Bringen Sie die richtige Würze auf die Haut

Ähnlich gut wie Zitronensaft hilft auch Essig geben Pigmentflecken. Tupfen Sie diesen einfach mehrmals täglich auf die Haut. Nach einiger Zeit sollte auch hierbei die Säure die braunen Flecken bleichen, damit sie nicht mehr so auffallen.

3. Lassen Sie einen Exoten auf die dunklen Flecken los

Der Saft einer reifen Papaya hilft durch sein Enzym Papain die braunen Flecken auf der Haut zu behandeln. Dafür geben Sie etwas Fruchtfleisch in eine Schüssel und zerdrücken oder pürieren es, bis es eine gleichmässiger Brei ist. Anschliessend auf die Pigmentflecken auftragen und einige Minuten einwirken lassen. Das Ganze mehrmals pro Woche wiederholen.

4. Holen Sie das Beste aus einem grünen Superhelden raus

Der Saft einer Gurke soll die Haut an den betroffenen Stellen bleichen können. Hierzu pürieren Sie ein Stück geschälte Gurke, streichen den Saft durch ein Sieb und tränken damit ein kleines Tuch. Dieses auf die Pigmentflecken auflegen und etwa eine halbe Stunde lang einwirken lassen.

5. Machen Sie die Pigmentflecken erst scharf und dann klein

Frisch geriebener Meerrettich bringt nicht nur Schärfe ins Essen, sondern lässt auch Pigmentflecken dahinschmelzen. Den Abrieb einfach auf die Flecken geben und mit einem feuchten Tuch abdecken. Für eine halbe Stunde einwirken lassen und dann gründlich entfernen. Vorsicht, der scharfe Meerrettich darf nicht in die Augen kommen.

6. Cremen Sie für eine reine Haut so richtig drauf los

Die Ringelblume wird in der Kosmetik oft eingesetzt, denn sie hilft gegen so manchen Hautprobleme. Auch bei Pigmentflecken kann sie für ein Aufhellen der braunen Stellen sorgen. Hierfür die Creme regelmässig auf die betroffenen Stellen auftragen. Um zu wissen, was in der heildenden Salbe steckt, können Sie diese ganz einfach selber machen.  Ein Rezept finden Sie im Beitrag «So einfach wie genial: Creme selber machen für zarte Haut».

7. Beugen Sie vor und behandeln Sie nach: So bleiben Pigmentflecken weg

Sonne bringt nicht nur generell Pigmentflecken hervor. Sie kann die braunen Stellen auch noch dunkler werden lassen. Sind Sie bereits betroffen, sollten Sie daher die Sonne unbedingt meiden. Wenn Sie viel draussen sind, sollten sie auch bei wenig Sonne schon mal eine Creme mit einem hohen Schutzfaktor auftragen. Damit schützen Sie die Haut davor, sich durch die UV-Strahlung weiter zu verändern.

Text: Jürgen Rösemeier-Buhmann

Goldene Milch: Dieses Rezept hält nicht nur Erkältungen fern

Goldene Milch: Dieses Rezept hält nicht nur Erkältungen fern

Mehr Volumen: Diese Hausmittel helfen bei dünnen Haaren

Mehr Volumen: Diese Hausmittel helfen bei dünnen Haaren

Warum diese 9 bitteren Lebensmittel richtig gesund sind

Warum diese 9 bitteren Lebensmittel richtig gesund sind