Von fruchtig bis mediterran: Natur-Shampoo selber machen

  • 24

Gekaufte Shampoos enthalten oft eine Fülle von Zusatzstoffen. Wer das nicht auf dem Kopf haben möchte, kann natürliches Shampoo auch selbst herstellen.

Shampoo selber machen: Einfache Rezepte für jeden Haartyp
Foto: © LarsZahnerPhotography / iStock / Thinkstockphotos

Für glänzende Haare und Volumen: Zitronen-Ei-Shampoo herstellen

Was nach den Hauptzutaten für eine feine Zabaione klingt, erfreut auch das Haar. Ein Zitrone-Ei-Shampoo selber machen ist so einfach wie effektiv, denn es gibt gleichzeitig Volumen und gesunden Glanz. Wer dieses natürliche Shampoo selber machen will, benötigt ein Eigelb, den Saft einer halben Zitrone und ein paar Spritzer Rum oder Cognac.

Natürliches Shampoo selber machen: Rezept-Ideen

© rez-art / iStock / Thinkstock

Alles gut miteinander verrühren, für mehr Volumen gerade bei sehr feinem Haar noch einen guten Schluck Bier hinzugeben und untermischen. Dann das selbst gemachte Shampoo wie Gekauftes auftragen, kurz einwirken lassen und ordentlich ausspülen.

Grundrezept für pflegendes, natürliches Shampoo

Etwas anspruchsvoller, aber dadurch auch richtig pflegend, wird es beim Selbermachen des folgenden Grundrezepts für natürliches Shampoo, das in diesem Fall mit getrockneten Lavendelblüten gefertigt wird. Lavendel ist für jedes Haar geeignet und regt die Durchblutung der Kopfhaut an. Ein wohlig-prickelndes Frischegefühl ist daher inklusive.

Shampoo selber machen mit Lavendel

25 g getrocknete Lavendelblüten, 350 ml destilliertes Wasser, 15 g geschabte Kernseife sowie 25 ml Lavendelblütentinktur und 10 Tropfen ätherisches Lavendelöl (erhältlich in Online-Shops oder teilweise in Apotheken)

Natürliches Shampoo selber machen: Rezept-Ideen

© mythja / iStock / Thinkstock

Zunächst die Hälfte des Wassers zum Kochen bringen und die Lavendelblüten damit übergiessen. Diesen Sud etwa drei Stunden ziehen lassen, dann über ein Sieb abgiessen, dabei die Flüssigkeit auffangen.

Die andere Hälfte des Wassers ebenfalls erhitzen. Hierin die Seife für das selbstgemachte Shampoo auflösen. Fünf bis zehn Minuten köcheln, abkühlen lassen. Dann alle Zutaten miteinander kräftig verrühren und in eine Flasche giessen. Vor der Anwendung gut durchschütteln.

Weitere natürliche Shampoos selber machen: Varianten für das Grundrezept

Das Grundrezept für Lavendelshampoo – getrocknete Blüten, destilliertes Wasser, Kernseife und Blütentinktur – kann man je nach Duftvorlieben und Haartyp variieren.

Für blondes Haar kommt in der Industrie wie auch im heimischen Shampoolabor meist Kamille zum Einsatz. Einfach das obige Grundrezept mit 25 g getrockneten Kamilleblüten und 25 ml Kamilleblütentinktur anfertigen. Effekte: Seidig glänzende Haare und eine natürliche Aufhellung.

Natürliches Shampoo selber machen: Rezept-Ideen

© triocean / iStock / Thinkstock

Dunkles Haar freut sich darüber, wenn Sie ein Shampoo mit Rosmarin- statt Lavendelblüten selber machen. Und schliesslich ein erfrischendes Sommershampoo können Sie selber machen, indem Sie Pfefferminzblätter verwenden. Hierbei geben Sie 25 g getrocknete Pfefferminzblätter und 25 ml Pfefferminztinktur den besonderen Frischekick.

Natürliches Shampoo selber machen: Rezept-Ideen

© bigacis / iStock / Thinkstock

Wichtig: Alle Shampoos halten sich bedingt etwa ein bis zwei Wochen in einer Flasche, die man am besten im Kühlschrank aufbewahrt. Man kann auch die Zutaten zum Shampoo Selbermachen aufbewahren und das Rezept entsprechend reduziert vor jedem Haarewaschen zubereiten.

Bei selbstgemachtem Shampoo braucht es keine Spülung

Heute werden in Industrieshampoos oft künstliche Tenside eingesetzt. Diese haben eine super Waschwirkung. Das Haar wird dabei  komplett entfettet, was die Talgproduktion anregt und bei Vielen eine zusätzliche Pflegespülung nötig macht. Erst entfetten, dann zurückfetten also.

Bei den selbstgemachten Shampoos kann es sein, dass man zusätzlich mit einem Kräuteressig nachspülen muss, um den letzten Seifenrest auch wirklich aus den Haaren zu bekommen. Eine Spülung ist meist aber nicht mehr nötig.

Quellen: Natuerlich-heilen.at, Jolie.de, Meinekosmetik.de

Text: Jürgen Rösemeier-Buhmann