Badezusätze: Verwöhnprogramm zum Geniessen oder Verschenken

Natürliche Badezusätze: Milch und Honig

Baden wie Kleopatra: Milch, Honig und etwas Olivenöl. Foto: © matka_Wariatka / iStock / Thinkstock

Badezusätze verschenken: Das Kräutersäcklein

Und so geht es: Für einen Aufguss die Kräuter mit ca. einem Liter kochendem Wasser übergiessen. Zehn bis 15 Minuten zugedeckt ziehen lassen, absieben und den Extrakt ins heisse Badewasser geben. Für einen Absud werden die Kräuter direkt in dem Wasser gekocht (ebenfalls 1 Liter, zehn bis 15 Minuten).

Eine weitere Variante eignet sich besonders gut zum Verschenken: Die Kräuter in ein Säckchen aus Leinen oder Baumwolle packen. Das Kräutersäckchen kann direkt in das Badewasser gelegt werden. Mit einem hübschen Band verziert, ist es auch ein schöner Anblick. Für den eigenen Gebrauch lässt sich alternativ eine ausrangierte Socke verwenden.

Natürliche Badezusätze: Rosenblätter

Luxuriös baden: Rosenblätter. Foto: © Hemera / Thinkstock

Luxus und exotische Düfte

Schon Kleopatra wusste ihre Schönheit mit einfachen Mitteln zu erhalten. Nach einem kurzen Gang in die Küche können Sie es ihr gleichtun: Einfach eine Tasse Milch, einen Esslöffel Honig und etwas Olivenöl verrühren und in das Badewasser geben. Noch luxuriöser fühlt es sich an, wenn Sie eine Handvoll frische Rosenblätter hineinstreuen.

Und nun eine tropische Variante: In asiatischen Lebensmittelläden, auch zunehmend in Bio-Märkten, erhalten Sie Kokosnussmilch. Mit etwas Rosen- und Jasminöl sowie geruchsneutraler Bio-Seife vermischen - fertig ist ein natürlicher Badezusatz, der Urlaubsgefühle weckt!

Linktipp: Naturkosmetik

Von pflegendem Augen-Gel bis zu Haaröl gegen Schuppen - in unserem Dossier «Selbst gemachte Naturkosmetik» finden Sie einfache Rezepte.

 

Quellen: K-Tipp, Schweizer Kneippverband, Cosmoty

Text: Christine Lendt