Natürliches und effektives Deo einfach selber machen

  • 8

Eigenes Deo kann ebenso zuverlässigen Schutz bieten wie gekauftes. Dazu besteht es nur aus rein natürlichen Zutaten, die man selbst auswählen kann. Drei einfache Rezepte zum Deo selbermachen.

Deo selber machen: Rezepte für einfache wie natürlich pflegende Deos
Foto: © andresrimaging, iStock, Thinkstock

Mal abgesehen von Naturkosmetikprodukten oder dem althergebrachten, etwas aus der Mode gekommenen Kristallsteindeo, werden so allerlei künstliche, teils bedenkliche Zusatzstoffe in Deos verarbeitet. Deo selber machen ist da eine gute, einfache und dennoch garantiert zuverlässige Alternative.

Mit Bio-Kokosöl ein Deo selbst herstellen

Kokosöl ist wunderbar sanft zur Haut, es pflegt und fördert die Heilung kleiner Wunden. Zudem verhindert es das Wachstum von Bakterien, die uns bei Stress oder sportlicher Aktivität unangenehme Gerüche unter den Armen bescheren. Im konventionellen Deo wird dies oft durch schädliches Aluminium verhindert.

Das Portal Zentrum der Gesundheit empfiehlt folgende Rezeptur, um ein Deo mit Kokosöl selber zu machen:

4 EL Bio-Kokosöl, 4 EL reines Natron (auch Backnatron genannt, nicht zu verwechseln mit Backpulver, welches ungewünschte Zusätze enthält), 4 EL Maisstärke, nach Wunsch 10 Tropfen rein natürliches, ätherisches Öl, z. B. Orangenöl, Lavendelöl oder antiseptisches Teebaumöl.

Zunächst wird das leicht feste Kokosöl im Wasserbad geschmolzen. Anschliessend das geruchsbindende Natron und die Maisstärke unterrühren und mit dem ätherischen Öl verfeinern. Bevor die Masse erkaltet ist, in ein Schraubglas füllen und dunkel, etwa im Badezimmerschrank, aufbewahren. Morgens mit einem Löffel oder Spatel eine haselnussgrosse Kugel entnehmen, in den Händen verreiben und unter den Armen verteilen.

Deo-Spray selber machen ohne Alkohol

Noch einfacher, aber ebenfalls effektiv, kann man Deo selber machen mit einer speziellen Tinktur namens Odex. Odex ist eine in der Naturkosmetik verwendete Substanz auf Zinkbasis, die das Schwitzen nicht verhindert wie Aluminium, aber Gerüche neutralisiert.

Hier darf man jedoch keine ätherischen Öle oder Parfüms hinzufügen. Denn selbst diese werden durch Odex mit der Zeit neutralisiert. Das Mittel, welches zum Beispiel bei dem deutschen Ökoversender Spinnrad oder unter kosmetikmacherei.at (versenden beide auch in die Schweiz) erhältlich ist, kann wunderbar zu einem Deo-Spray verarbeitet werden.

Der Online-Shop Spinnrad empfiehlt: 30 ml destilliertes oder abgekochtes Wasser, 20 ml kosmetisches Haarwasser auf Alkoholbasis, ½ Messlöffel Odex. Anstatt Wasser kann auch feines Rosenwasser verwendet werden. Für das Deo-Spray alle Zutaten mixen und in eine geeignete, mindestens 50 ml fassende Sprühflasche abfüllen. Wenn Sie dieses Deo selber machen, nicht wundern, es ist durch den Wirkstoff etwas trüb und sollte vor Gebrauch immer geschüttelt werden.

Deostick oder -Roller selber machen

Odex ist gleichermassen dazu geeignet sich einen wirksamen Deoroller selber zu machen. Hier ebenso Wasser oder Rosenwasser, kosmetisches Haarwasser und Odex in den beschriebenen teilen mischen. Eine leicht dickflüssige Konsistenz wird durch zusätzliche 0,25 Gramm Xanthan erreicht. Xanthan ist ein natürliches Bindemittel, welches die Zulassung als Zusatzstoff selbst in Öko-Lebensmitteln hat. Nun benötigt man nur noch einen nachfüllbaren Deoroller, fertig ist ein schadstofffreies, selbstgemachtes Deo.

Quellen: Experto.de, Spinnrad.de WDR.de, Zentrum-der-Gesundheit.de

Text: Jürgen Rösemeier-Buhmann