Haare färben mit Henna

Mit Henna werden die Haare rot.

Henna ist ein natürlicher Haarfärbestoff, der sich nicht auswaschen lässt. Foto: bdspn / iStock / Thinkstock

Wer nach diesen Testergebnissen die Finger von Haarfärbemitteln lassen will, muss nicht unbedingt aufs Haarefärben verzichten. Eine Alternative zu den Produkten von Schwarzkopf und Co. sind Henna, Kamille oder Walnuss. So können beispielsweise Haare mit Henna oder Hennaextrakt rot getönt beziehungsweise gefärbt werden. Doch Vorsicht: Mit Henna gefärbtes Haar lässt sich nicht mehr umfärben. Auch lässt sich die Farbe nicht auswaschen, sondern muss auswachsen.

Ein Klassiker ist auch die Kamille. Mit ihr haben sich schon die Römerinnen ihre Haare aufgehellt. Mit Kamille behandelte helle Haare erhalten einen blonden Ton, der an Honig erinnert. Dazu braucht man drei Tassen Kamillenblüten, Saft einer halben Zitrone und einen halben Liter Wasser. Den Sud einfach auf die Haare verteilen, einwirken und trocknen lassen. Das Ergebnis lässt sich verbessern, wenn man sich mit den feuchten Haaren in die Sonne setzt und sie dort trocknen lässt. So lässt sich im Sommer der Besuch im Schwimmbad problemlos mit dem Haarefärben kombinieren. Einfach eine Flasche mit dem fertigen Sud mit ins Schwimmbad nehmen und die Haare immer wieder damit benetzen. So werden die Haare nicht ganz durchtränkt und es entstehen schöne Strähncheneffekte.

Walnuss für alle Haare

Ein weiteres Naturprodukt, das zum Färben der Haare benutzt werden kann, ist Walnuss. Sie gibt dunklen Haaren eine sattere Farbe und blonden Haaren einen dunkelgoldenen Schimmer. Wer eine leichte Tönung haben will, nimmt Walnussblätter und wer eine stärkere Tönung anstrebt, Walnussschalen. Die Walnussblätter oder Walnussschalen einfach pürieren und mit warmem Wasser vermischen und fertig ist die Tönung.
Wer es sich noch leichter machen will, nimmt anstelle von Walnussblättern oder Walnussschalen einfach Walnuss-Extrakt. Dieser lässt sich problemlos in die Shampoos und Spülungen einarbeiten.

Alle Naturhaarfarben aus der Gruppe «zertifizierte Naturkosmetik» haben die Note «sehr gut» erhalten. Fünf dieser sieben Produkte sind in der Schweiz erhältlich:

  • Logona Pflanzenhaarfarbe, Braun-Umbra
  • Logona Pflanzenhaarfarbe, Flammenrot
  • Logona Pflanzenhaarfarbe, Color Creme Teak
  • Sante 100% Pflanzenhaarfarbe, Naturrot
  • Sante 100% Pflanzenhaarfarbe, Maronenbraun

Sehr gute Noten gab es für folgende Farben, die nicht der Kategorie «zertifizierte Naturkosmetik» angehören:

  • Biokosma Henna Superintensiv, Hennarot
  • Lush Mama Caca Marron, Kastanienglanz
  • Müller Henna, pflanzliche Haarfarbe, Braun
  • Müller Henna, pflanzliche Haarfarbe, Rot intensiv

Quelle: Öko-Test


 

Text: Yildiz Asan