Ursachen für den Klimawandel

Die Auswirkungen des Klimawandels gefährden Tiere, Ökosysteme und den Menschen. Dürren und Überschwemmungen sind nur einige Folgen. Wie es zum Klimawandel und dem damit zusammenhängenden Treibhauseffekt kommt, lesen Sie hier.

Der Ausstoss von Kohlendioxid verstärkt den Treibhauseffekt und begünstigt den Klimawandel.
Der Ausstoss von CO2 verstärkt den Treibhauseffekt und begünstigt den Klimawandel. Foto: vencavolrab / iStock / Thinkstock
  • 5
  • 0

Es wird wärmer auf der Erde. Und zwar beunruhigend schnell. Was das Klima in vormenschlichen Zeiten in Jahrtausenden durchgemacht hat, erleben wir jetzt innerhalb von 100 Jahren. Das zeigen die Ergebnisse der Datenanalysen des Intergovernmental Panel on Climate Change (IPCC), einem Zusammenschluss von über 2000 weltweit führenden Klimawissenschaftlern.

Unter dem Begriff Klima verstehen wir den über mehrere Jahrzehnte (meist 30 Jahre) aus verschiedensten meteorologischen Daten ermittelten durchschnittlichen Zustand der Erdatmosphäre an einem bestimmten Ort.

Grund für die gravierenden Veränderungen ist die Verstärkung des natürlichen Treibhauseffekts innerhalb der Erdatmosphäre. Das IPCC erklärt, dass diese Verstärkung und die damit einhergehenden rasanten Temperaturanstiege der letzten hundert Jahre durch den Menschen verursacht werden. Jeden Tag werden Unmengen fossiler Energieträger eingesetzt, wodurch die Konzentrationen der klimaschädigenden Treibhausgase in der Atmosphäre stark zunehmen. Auch in der Schweiz stammen 80 Prozent der schädlichen Treibhausgasemissionen aus der Verbrennung fossiler Energien wie etwa Heizöl, Benzin, Diesel und Kerosin.

Hier erfahren Sie anschaulich und kompakt, was genau der Klimawandel ist.

 

Bald wird es in der Schweiz deutlich weniger Skigebiete geben

Bald wird es in der Schweiz deutlich weniger Skigebiete geben

Gras als Energiequelle: Warum Ihr Rasen bald Autos antreiben könnte

Gras als Energiequelle: Warum Ihr Rasen bald Autos antreiben könnte

Eine halbe Million Tote durch Klimawandel bis 2050

Eine halbe Million Tote durch Klimawandel bis 2050