Am meisten CO2 können wir im Verkehr und beim Wohnen einsparen

Um die geplante CO2-Reduktion zu erreichen, muss die Schweiz noch einiges tun. Ein neuer Bericht im Auftrag des Bundesrats zeigt nun auf, wo die grössten Einsparpotenziale liegen und wie viel es die Schweiz kosten wird.

CO2-Emissionen reduzieren: Grösstes Potential beim Verkehr
Im Verkehr gibt es grosses Einsparpotenzial von CO2-Abgasen. Foto: iStock / Thinkstock
  • 0
  • 0

Im Sektor Verkehr und bei Wohngebäuden ist laut der Studie «Kosten und Potenzial der Reduktion von Treibhausgasen in der Schweiz» am meisten möglich. Hier seien Einsparungen von je rund 3 Millionen Tonnen CO2 bis 2020 realistisch.

Um das zu erreichen sind jedoch zusätzliche Massnahmen erforderlich, wie schärfere Emissionsvorschriften für PKW. Bereits bestehende Projekte wie die Erhebung von CO2-Abgaben auf fossile Brennstoffe oder das Gebäudeprogramm zur Förderung energetischer Sanierungen sollen fortgeführt oder ebenfalls verschärft werden.

Um das Ziel einer zwanzigprozentigen Verminderung von Treibhausgasemissionen bis 2020 zu erreichen, müsse laut Studie je nach Sektor mit Kosten von 150 bis 320 Franken pro reduzierter Tonne CO2 gerechnet werden. Das macht für die beiden genannten Sektoren zwischen 0,9 und 1,92 Milliarden Franken.

Quelle: admin.ch


 

Bei Tomaten ist Gewächshaus besser als langer Transportweg

Bei Tomaten ist Gewächshaus besser als langer Transportweg

Bald soll Milch statt Plastik unsere Lebensmittel schützen

Bald soll Milch statt Plastik unsere Lebensmittel schützen

Alternative zu Plastiksäcken beim Obst: Migros testet Öko-Veggie-Bag

Alternative zu Plastiksäcken beim Obst: Migros testet Öko-Veggie-Bag