So kommen Sie gesund durch den Winter

Mit natürlichen Mitteln Erkältung und Grippe vorbeugen und Symptome lindern – wir verraten wie.

Vitale Frau in Winterlandschaft
Bleiben Sie im Winter topfit! Foto © AlekZotoff/ iStock / Getty Images Plus
  • 4
  • 0

Trinken

Es gilt im Winter wie im Sommer: trinken Sie genügend Wasser. Gerade in der kalten Jahreszeit geht das Trinken zuweilen vergessen. Ist bereits eine Erkältung oder Grippe ausgebrochen, ist es umso wichtiger. Dabei darauf achten, vorwiegend Wasser, Kräuter- oder Roiboostee oder frisch gepresste Fruchtsäfte zu trinken. Wirkungsvoll sind auch warme Milch mit Honig und Ingwertee mit Zitronensaft (Spezialrezept siehe unten).

Lesetipp:

Wellness

Vorbeugend hilft Kneippen, denn es stärkt die Abwehrkräfte. Es ist eine effektive Methode, um Erkältungen vorzubeugen und das Immunsystem in Schwung zu bringen. Tägliche kalte Knie- und Unterschenkelgüsse oder kalte Armbäder können diesen Effekt auch bewirken.

Wer es lieber warm mag, geht in die Sauna – ebenfalls zur Vorbeugung. Bei bestehender Erkrankung kann der Kreislauf zu stark belastet werden. Eine Schwitzkur kann man auch zu Hause durchführen. Sie kann entweder mit dem Trinken von heissem Tee oder mit einem heissen Bad eingeleitet werden. Trinken Sie ein bis zwei Tassen Tee, zum Beispiel Holunder, Lindenblüten, Kamillenblüten, Enzian, Engelwurz, Ingwer, oder nehmen Sie ein etwa dreiminütiges Bad, dem Sie ein paar Tropfen Thymianöl beifügen. Wickeln Sie sich anschliessend in eine Decke und legen sich warm zugedeckt dreissig Minuten ins Bett.

Ernährung

Honig – In Verbindung mit Kurkuma wird Honig zu einem natürlichen Antibiotikum. Vermischen Sie einfach einen Teelöffel Kurkuma mit 100 Gramm Honig. Diese Mixtur zwei Mal am Tag zu sich zu nehmen stärkt besonders bei einer beginnenden Erkältung.

Meerrettich – Ist besonders bei Atemwegs- und Harninfekten heilend. Dazu den Meerrettich raffeln und mit Joghurt oder Quark vermischen.

Unter Strom!

Ingwer - Der Inhaltsstoff Gingerol im Ingwer sorgt dafür, dass sich Bakterien und Viren nicht weiter im Körper ausbreiten können. Ingwer wirkt entzündungshemmend und fördert die Verdauung. In Kombination mit Chili kurbelt Ingwer bei innerer Anwendung die Durchblutung an, wodurch das Immunsystem angeregt wird.

Knoblauch - Die im Knoblauch enthaltene Schwefelverbindung Allicin sorgt für den unvergleichlichen Geschmack. Als natürliches Antibiotika verhindert der Wirkstoff, dass Bakterien und Viren weiter wachsen können. Das Hausmittel hilft daher auch gegen grippale Infekte und unterstützt zudem die Verdauung.

Rezept Erkältungstee

Der Erkältungstee mit Ingwer und vielen anderen frischen Zutaten hilft besonders bei Erkältungen. Er schmeckt aber auch, wenn man gesund ist und hilft, die Abwehrkräfte zu stärken.

  1. Ein kleines Stück Ingwer schälen und fein raffeln.
  2. 3-5 Gewürznelken («Näägeli»), 3-5 zerdrückte schwarze Pfefferkörner und 10-15 kleingeschnittene Blätter Basilikum dazugeben.
  3. Die Zutaten mit einem Liter kochendem Wasser übergiessen und 10 Minuten ziehen lassen.
  4. Honig hinzufügen.

Autorin: Jasmin Gianferrari, IWB 

 

Logo IWB

Dieser Artikel wird präsentiert von IWB. IWB versorgt ihre Kunden in der Region Basel und darüber hinaus mit erneuerbarem Strom, erneuerbarer Fernwärme, Trinkwasser, Gas sowie Telekomleistungen. Das Unternehmen strebt langfristig die Vollversorgung aus erneuerbaren Quellen an, die einen effizienten, umweltschonenden und wirtschaftlichen Umgang mit Energie ermöglicht. In den eigenen Anlagen produziert IWB jährlich mehr erneuerbaren Strom, als die Kunden in Basel verbrauchen. Die erneuerbare Energie produziert das Unternehmen in der Region Basel, in der Schweiz und in ausgewählten Ländern Europas.