Süssen und nützlichen Igeln beim Überwintern helfen

Die possierlichen Tiere sind als Schneckenvertilger bei Gärtnern sehr beliebt. Wenn die Igel zum Überwintern geeignete frostfreie Plätze suchen und ihre Speckreserven noch einmal vergrössern, sind sie häufiger im Garten zu beobachten.

Igeln beim Überwintern helfen: Mit Laubhaufen
Foto: Tihis / iStock / Thinkstock
  • 40

Igel sind Winterschläfer

Während die Igel ihr Überwintern vorbereiten, fallen einige Arbeiten im herbstlichen Garten an. Laub rechen, Beete abräumen, Ernten, Pflanzen überwintern, der letzte Rasenschnitt - all diese Tätigkeiten können die Vorbereitungen des Igels zum Überwintern stören. Igel sind nämlich echte Winterschläfer. Wenn die Tage kürzer und die Temperaturen niedriger werden, wird der Igel träger. Seine Körpertemperatur sinkt, die Zahl der Herzschläge und Atemzüge auch. So kommt sein Körper im Winter mit der Energie aus, die in der Speckschicht gespeichert ist. Dann benötigt der Igel zum Überwintern nur noch einen geschützten Platz im Garten, an dem er ungestört ist.

Bild: 1 von 7

Die kleinen Winterschläfer brauchen Plätze zum Überwintern

Wenn die Tage kürzer und kälter werden, machen sich Igel auf die Suche nach einem Quartier, in dem sie in aller Ruhe ihren Winterschlaf halten können. Wir zeigen Ihnen, was es im eigenen Garten zu beachten gilt, damit die kleinen Igel überwintern können und dabei nicht gestört werden. Foto: © Tihis / iStock / Thinkstock

Weitere Bilder anschauen

 

Winterschläfer benötigen geschützte Verstecke

Zusammengerechte Laubhaufen sind für Igel ideale Überwinterungsverstecke. Deshalb werden auch ordentliche Gärtner nicht alles herabgefallene Laub rechen und abtransportieren, sondern sie lassen in windgeschützten Ecken grosse Laubhaufen für Igel liegen. Wenn die Igel so überwintern können, werden sie im Frühjahr, deutlich schlanker geworden, wieder auf Schneckenjagd gehen können.

Igel beim Überwintern nicht stören

Ein Igel, der im Winterschlaf gestört wird, erwacht aus dem Winterschlaf und fährt die Körpertemperatur hoch. Er verbraucht dann viel mehr Energie, findet aber keine Nahrung. So kann es geschehen, dass die Fettreserve nicht für den ganzen Winter ausreicht. Wenn er den Winterschlaf fortsetzt und der Winter lange andauert, würde er verhungern. Wer mitten im Winter einen sehr schlanken Igel herumspazieren sieht, kann ihm helfen, indem er dafür sorgt, dass das Tier wach bleibt und genügend Futter erhält. Informationen dazu gibt es bei den Igelstationen und Igelberatungsstellen der Schweiz pro-igel.ch und igelverein.ch.