Reben schneiden für eine schöne Form und hohen Ertrag

Reben wirken dekorativ an Hauswänden oder Gartenlauben und tragen im Herbst süsse Trauben. Es lohnt sich jedoch, die Reben regelmässig zu schneiden. Dann reifen mehr Früchte heran und die Pflanzen lassen sich so in die perfekte Form bringen.

Reben schneiden: Im Sommer durchgehend
Wer Reben regelmässig schneidet, sorgt für eine schönere Form und höhere Traubenerträge. Foto: iStock / Thinkstock
  • 21

Reben schneiden: Radikaler Rückschnitt oder regelmässig kürzen?

Bei der Pflege von Reben im eigenen Garten gibt es eigentlich nur einen echten Fehler. Und zwar ist es der, überhaupt nicht zur Schere zu greifen und die Reben zu schneiden. Wer glaubt, darauf verzichten zu können, erhält bald wuchernde, überalterte Rebenpflanzen, die keine Früchte mehr tragen und Innen völlig verkahlen.

Beim Wie des Reben Schneidens schwören manchen Gärtner darauf, den ganzen Sommer über immer wieder ihre Reben zu schneiden. Dies ist besonders sinnvoll, wenn sich zwischendurch lange, nicht tragende Triebe entwickeln. Andere Gärtner, und das reicht oft aus, machen lediglich im Herbst bzw. Frühjahr einen Rückschnitt. Nur jeweils vier bis sechs Knospen dürfen hierbei am Trieb verbleiben.

Der noch radikalere, kurze Schnitt, bei dem die Triebe immer bis auf zwei Augen verkürzt werden, ist dagegen vor allem bei ganz jungen Weinstöcken geeignet. Weitere mittlere und lange Schnitte werden in erster Linie im professionellen Weinbau angewendet, denn dafür ist etwas Fingerspitzengefühl notwendig.

Die Reben durch Sommerschnitt pflegen

Um den Weinstock in Form zu bringen und für ein buschiges Erscheinungsbild zu sorgen, brauchen die Reben einen Sommerschnitt. Dabei muss der Gärtner sie so schneiden, dass sehr lange Triebe und die nicht tragenden Geiztriebe entfernt werden. Die beste Zeit, um den Reben einen Sommerschnitt zu verpassen, ist der Juni.

Aber auch später noch können die Reben immer wieder geschnitten werden. Gerade sehr junge Pflanzen neigen dazu, schnell lange und dünne Triebe zu entwickeln. Deshalb ist es manchmal sinnvoll, über die ganze Wachstumsphase hinweg, fortlaufend die Reben öfter mal wieder zu schneiden.

Um Reben zu schneiden, sollten Sie immer eine sehr scharfe Gartenschere benutzen, damit Sie die Pflanze nicht verletzen. Haben sich an den Trieben dann Traubenstände entwickelt, sollten die Blätter nach und nach entfernt werden, damit die Früchte genügend Sonne bekommen.

Video mit Tipps zum Sommerschnitt bei Reben