Flieder schneiden: Kein Muss, aber manchmal sinnvoll

Flieder steht für traumhaft schöne Blüten und herrlichen Duft. Für viele sind die bis zu 6 Meter hohen, sommergrünen Sträucher deshalb aus dem Garten nicht mehr wegzudenken. Da sie jedoch in unerwünschte Richtungen auswuchern können, ist das Flieder schneiden hin und wieder sinnvoll. Wie es am besten gemacht wird, lesen Sie hier.

Flieder schneiden - so einfach gelingt der Fliederschnitt
Wann ist es nötig, den schönen Flieder zu schneiden? Foto: iStock / Thinkstock
  • 23

Es gibt etwa 20 bis 30 verschiedene Fliederarten, in den meisten Gärten wächst jedoch der Gemeine Flieder (Syringa vulgaris). Besonders die wundervoll duftenden Blüten machen dieses Gewächs so beliebt. Die Blütenfarben reichen dabei von Weiss über Hellgelb oder -lila bis hin zu Dunkelviolett. Die genügsame Pflanze braucht wenig Pflege und gedeiht an fast jedem Standort. Den Flieder an seinem angestammten Platz hin und wieder zu schneiden ist kein Muss, manchmal aber sinnvoll.

Wann am besten Flieder schneiden?

Ein Fliederschnitt ist nicht zwingend notwendig. Damit die Pflanze aber in Form bleibt, kann es doch helfen, den Flieder zu schneiden. Obwohl die verwilderten Gehölze meist am besten blühen, kann ein jährlicher schonender Rückschnitt die Blühfreude eines Flieders ebenfalls erhöhen. Am besten ist es, den Flieder zu schneiden, wenn er gerade verblüht ist, also im Spätfrühling oder Frühsommer. Dann sind die Temperaturen schon etwas höher und die Schnittstellen trocknen schneller ab.

Flieder schneiden: So wird es gemacht

Verdorrte Blütenstände sollten ungefähr eine Woche nach dem Ausblühen entfernt werden. Dies hat nicht nur optische Gründe, sondern verhindert auch die Ausbildung von Samen. Ausserdem werden abgestorbene und alte Triebe entfernt. Um Flieder zu schneiden, sollten stets scharfe Werkzeuge verwendet werden. Der Schnitt sollte an einem trockenen, warmen Tag erfolgen. Dadurch trocknen die Schnittstellen schneller ab und Pflanzenschädlinge können nicht so schnell eindringen.

Ist der Flieder im Laufe der Zeit zu gross geworden, kann auch ein stärkerer Rückschnitt vorgenommen werden. Da Flieder aber ausschliesslich am zweijährigen Holz blüht, wird die Blüte dann im nächsten Jahr etwas spärlicher ausfallen. Um dies zu verhindern, kann man jährlich den Flieder nur partiell schneiden, sodass immer zweijährige Triebe stehen bleiben. Bei überalterten Pflanzen kann auch ein Radikalschnitt sinnvoll sein. Hierbei sollte man den Flieder so schneiden, dass er nur noch etwa 1 m hoch ist. Dann dauert es aber mindestens 2 Jahre, bis der Strauch wieder dicht gewachsen ist und üppig blüht.

Tipp: Flieder als Schnittblumen verwenden

Damit Flieder in der Vase länger hält, sollte er am Morgen geschnitten werden. Ausserdem wird der Stiel mit einem scharfen Messer schräg angeschnitten und alle Blätter davon entfernt.