Enten leihen gegen die Schneckenplage

Enten sind die natürlichen Feinde von Gartenschädlingen wie Schnecken. Wer selbst keine halten will, kann sie sich ab jetzt einfach ausleihen. Das Konzept «Rent en Ent» will so viele Gartenbesitzer mit den natürlichen Schädlingsbekämpfern glücklich machen.

Entenleihen gegen Schneckenplage
Schädlinge wie Schnecken und Co. stehen ganz oben auf dem Nahrungsplan von Enten. Foto © iStockphoto / Thinkstock
  • 32

Die Gartensaison hat begonnen, überall sieht man Hobbygärtner ihre Pflanzen liebevoll hegen und pflegen. Doch die grünen Idyllen locken so manch einen Schädling an. Vor allem Schnecken können hier zu einem wahren Alptraum werden. Spätestens dann stehen viele vor der Frage: Was tun?

Eine schöne und nachhaltige Lösung bieten die zwei Schweizerinnen Pia Oechslin und Susi Betschart mit ihrer Geschäftsidee «Rent en Ent». Sie verleihen ihre indischen Laufenten an alle, die ihre Schneckenplage auf natürliche Weise bekämpfen wollen.

Die Entengruppe, bestehend aus zwei bis fünf Tieren, vertilgen 12 bis 15 Schnecken pro Mahlzeit. Bei zwei bis drei Mahlzeiten am Tag sind das pro Ente zwischen 24 und 45 Schnecken. Da die indischen Laufenten nicht nur Schnecken zum Fressen gern haben, nützen sie auch zur allgemeinen Schädlingsbekämpfung, denn auch Larven und andere Insekten stehen auf ihrem Speiseplan. Während der Schneckenjagd sorgen die Enten zudem immerzu für frischen organischen Dünger, was wiederum ihren Pflanzen zu Gute kommt.

Mehr zum Entenverleih

Seit 2007 verleihen die beiden Schweizerinnen ihre indischen Laufenten. Zusätzlich zu den Tieren wird ein verschliessbarer Stall, Zaunmaterial, Spezialfutter und was am wichtigsten ist, ein Wasserbecken mitgemietet. «Laufenten brauchen für ihre Hygiene unbedingt Wasser», erklärt Pia Oechslin gegenüber nzz.ch, «und es muss so tief sein, dass sie darin untertauchen können.» Alles zusammen kostet pro Ente und Tag fünf Franken. Für all jene, denen die indischen Laufenten während der Schnecken-Befreiungsaktion so sehr ans Herz wachsen, dass man sie am liebsten behalten will, gibt es auch die Möglichkeit die Enten zu kaufen. Ab 25 Franken sind Jungtiere erhältlich, ausgewachsene Enten kosten ca. 50 Franken.

Neben Enten gibt es auch weitere Nützlinge, die Ihren Garten von Schädlingen befreien. Mehr zu diesen Nützlingen erfahren Sie in unserem Artikel «Schädlinge im Biogarten bekämpfen Sie am besten mit Nützlingen».

 

Quelle: nzz.ch, 20min.ch, welt.de

Text: Katharina Kehler