Portulak säen: Bis in den Winter hinein frisch ernten

Portulak ist ein Wildgemüse, das lange Zeit kaum noch in Gärten zu finden war. Dabei ist es einfach, Portulak zu säen und das ganze Jahr über als frischen Salat auf den Tisch zu bringen. In milden, schneefreien Wintern kann Portulak noch dann geerntet werden, wenn sonst kein anderes Gemüse mehr wächst.

Portulak säen bis Mitte September
Wer Portulak im eigenen Garten anpflanzt, kann das feine Gemüse das ganze Jahr über ernten. Foto: Starr / Wikipedia (CC BY 3.0)
  • 9

Portulak säen und das ganze Jahr ernten

Portulak besteht aus fleischigen, leicht nussig schmeckenden Blättern, die frisch geerntet einen knackigen Salat geben. Gerade im Herbst und im Winter, wenn im Garten kein frisches Salatgemüse mehr geerntet werden kann, ist Portulak besonders willkommen.

Bis Mitte September können Sie im Garten Portulak säen. Wer im Garten ein Gewächshaus hat, kann hier auch den Portulak überwintern, ohne dass dafür die Heizung eingeschaltet werden muss. Im Frühjahr treibt er neu aus, sodass bis zu vier Ernten pro Pflanze möglich sind.

Unterschieden wird zwischen Sommerportulak und Winterportulak. Sommerportulak wird im Gegensatz zu Winterportulak ab März auf der Fensterbank und von Mai bis August direkt ins Freiland gesät.

Portulak ganz einfach säen und ernten

Portulak ist eine anspruchslose Pflanze, die an fast jedem Standort wächst. Sie liebt einen nährstoffreichen Boden und gedeiht an sonnigen Plätzen besonders gut.

Um Portulak zu säen, ziehen Sie Reihen, die circa einen Zentimeter tief sind. Der Samen wird in die Erde gegeben und leicht bedeckt. Giessen Sie den Portulak nach dem Säen vorsichtig an und sorgen Sie dafür, dass die Erde gut feucht bleibt. Wenn die Pflanzen aufgelaufen sind, vereinzeln Sie diese auf einen Abstand von zehn Zentimetern.

Erste Portulak-Ernte schon sechs Wochen nach dem Säen

Bereits sechs bis acht Wochen nach dem Portulak säen können Sie die ersten frischen Blätter ernten. Bei Sommerportulak sollten Sie nach der Ernte gleich etwas Dünger geben. Dann treibt er umgehend wieder aus und Sie müssen erst wieder Portulak säen, wenn Sie das Beet viermal abgeerntet haben.

Warten Sie mit der Ernte nicht zu lange, da ältere Blätter bitter schmecken. Verbrauchen Sie die Blätter rasch, denn sie halten sich nicht lange und verlieren zu viele Vitamine. Portulak wird deshalb auch niemals gekocht, sondern immer nur roh verzehrt.