Petersilie: So pflanzen Sie das beliebte Kraut im Topf und Garten

Petersilie gehört neben Basilikum und Schnittlauch zu den bekanntesten und beliebtesten Gewürzkräutern. Da sie sehr gesund und vielseitig verwendbar ist, wollen viele Petersilie pflanzen. Das ist nicht nur im Garten möglich. Auch auf dem Balkon kann man Petersilie säen und sie wächst hier sehr gut.

Petersilie pflanzen im Garten und auf dem Balkon
Petersilie ist ein beliebtes Küchenkraut. Wenn es im eigenen Garten wächst, spart man sich den Weg zum Laden. Foto: © Goldlocki / Wikipedia (CC BY-SA 3.0)
  • 0
  • 1

Die Wildform der Petersilie stammt ursprünglich aus dem Mittelmeerraum. Schon die Griechen oder Römer kannten und nutzten das Gewächs aus der Familie der Doldenblütler. Die Pflanzen sind zweijährig und bilden erst im zweiten Jahr Blüten. Deshalb wird Petersilie meist einjährig kultiviert.

Petersilie säen im Garten oder Topf

Ein feuchter, nahrhafter sowie tiefgründiger Boden bietet die besten Voraussetzungen, um Petersilie zu pflanzen und reichlich zu ernten. Sie bevorzugt einen halbschattigen Standort. Von Mitte März bis Juli kann man Petersilie säen. Das geschieht direkt ins Beet oder in Töpfen auf dem Balkon. Auf einer hellen Fensterbank ist es sogar ganzjährig möglich, Petersilie zu säen und das gesunde Kraut zu nutzen. Die Samen keimen sehr langsam und dürfen nie ganz austrocknen. Der Keimvorgang kann sich über 3 bis 4 Wochen erstrecken.

Petersilie pflanzen und ernten

Petersilie kann etwa 10 bis 12 Wochen nach der Aussaat zum ersten Mal geerntet werden. An den 20 bis 30 cm langen Stielen wachsen glatte oder gekrauste Blätter. Besonders aromatisch sind dabei die glattblättrigen Sorten. Es werden immer nur die stärksten Stiele gepflückt und die Herzblätter bleiben stehen. Die Erntezeit kann verlängert werden, wenn im Herbst einige Petersilien-Pflanzen aus dem Beet in Töpfe gesetzt und an einem hellen Platz im Zimmer überwintert werden. Die Töpfe sollten allerdings nicht zu feucht und warm stehen.

Petersilie pflanzen und verwenden

Es lohnt sich auf jeden Fall, im Garten oder auf dem Balkon Petersilie zu pflanzen. Sie enthält neben viel Vitamin C auch die Vitamine B1 und B2 sowie das Provitamin A und Mineralstoffe. Petersilie kann zum Würzen fast aller Speisen verwendet werden. Auch als Suppenbeilage oder Dekoration findet sie häufig Verwendung. Frisch geerntete Petersilie lässt sich gut portionsweise konservieren, zum Beispiel durch «Kräuter einfrieren». In der Naturheilkunde kommen die Samen, die Wurzel und das blühende Kraut zum Einsatz. Ein Tee aus Petersilienblättern wirkt harntreibend, schleimlösend sowie appetit- und verdauungsanregend.

Äpfel und Co. vom Balkon? Säulenobst machts möglich

Äpfel und Co. vom Balkon? Säulenobst machts möglich

Für grüne Daumen: Pflanzen im Garten richtig giessen

Für grüne Daumen: Pflanzen im Garten richtig giessen

Feine Farbtupfer: Wie essbare Blumen Gerichte aufpeppen

Feine Farbtupfer: Wie essbare Blumen Gerichte aufpeppen