Jetzt Balkon und Terrasse mit Herbstblühern schmücken

  • 15

Viele Herbstblüher sorgen bis mindestens Ende Oktober für einen farbenfrohen Platz im Freien. Welche Blumen Sie jetzt im Kübel oder Freiland einsetzen.

Herbstblüher auf Terrasse und Balkon pflanzen
Foto: © Sophie Bengtsson / iStock / Thinkstock

Herbstblüher: Farbtupfer auf Balkon und Terrasse

Die meisten Sommerblumen benötigen viel Sonne und warme Temperaturen, um gut zu gedeihen und viele Blüten zu entwickeln. Lässt die Sonnenscheindauer nach und sinken die Temperaturen in die Nähe des Gefrierpunktes, stellen sie das Blühen ein.

Damit Balkon und Terrasse nicht ganz ungeschmückt bleiben, sind Herbstblüher die ideale Lösung, um für etwas Farbe im Aussenbereich zu sorgen. Wenn Sie für den Herbst Alpenveilchen oder Chrysanthemen im Topf pflanzen, geniessen Sie bis zum Wintereinbruch blühende Pflanzen rund um das Haus.

10 Tipps für Herbstblüher in Bildern

Bild: 1 von 10

Chrysanthemen geben sich als Herbstblumen fast überall zufrieden

Chrysanthemen sind typische Herbstblumen und daher derzeit in vielen Gartengeschäften zu bekommen. Die beständigste Art, die Winteraster, blüht ab September bis in den November hinein. Die Pflanze macht es Gärtnern in vielerlei Hinsicht einfach, da sie sowohl im Blumentopf auf dem Balkon als auch im Blumenbeet gut daherkommt. Die Chrysantheme braucht nicht unbedingt einen festen Platz im Garten und kann an einen sonnigen oder halbschattigen Ort gestellt werden, zum Beispiel in den Haustürbereich.

Zum Überwintern der mehrjährigen Pflanze gibt es zwei verschiedene Möglichkeiten: Stellen Sie die Herbstblume im Topf in einen kühlen, aber frostfreien Raum mit genügend Licht. Schneiden Sie davor die Pflanze gut zurück, damit sie im kommenden Jahr wieder voll nachwächst. Oder Sie lassen die Blume ganz im Freiland überwintern. Auch hier gut zurückschneiden und zum Schutz mit einem Gartenvlies abdecken. Foto: © Charles Brutlag / iStock / Thinkstock

Weitere Bilder anschauen

Chrysanthemen in Schalen oder Töpfen pflegen

Chrysanthemen gehören zu den Kurztagespflanzen. Erst dann, wenn Tag und Nacht gleich lang sind, entwickeln sie ihre Blüten. Im Topf lassen sich Chrysanthemen fast überall aufstellen. Sie benötigen wenig Licht und vertragen deshalb auch Schattenplätze.

Um die Blühfreudigkeit von Chrysanthemen zu erhöhen, empfiehlt es sich, sie im Sommer regelmässig mit Folie oder einem Topf abzudecken und damit Tag- und Nachtgleiche zu simulieren. Dadurch setzen die Herbstblüher eher Blüten an und sind von September bis in den November hinein ein lebendiger Farbtupfer auf Balkon oder Terrasse.

Herbstblüher überwintern

Chrysanthemen werden im Topf sehr gross, deshalb sollte die Topfgrösse passend gewählt werden. Die Herbstblüher haben einen grossen Wasserbedarf, deshalb sollten sie regelmässig gegossen werden, auch wenn es regnet.

Da die Blätter das meiste Wasser von den Wurzeln ablenken, bekommt die Pflanze sonst nicht genug Feuchtigkeit. Zum Überwintern sollten die Chrysanthemen aus dem Topf genommen und in Gartenerde gesetzt werden. Eine gute Abdeckung sorgt dafür, dass sie auch Frosttemperaturen unbeschadet überstehen.

Alpenveilchen als Herbstblüher

Als Blumen für den Herbst sind Alpenveilchen ebenfalls sehr gut geeignet. Diese Herbstblüher kommen aus gebirgigen Gegenden und vertragen deshalb auch kühlere Temperaturen. Alpenveilchen können im Topf ebenso auf der Terrasse oder dem Balkon gepflegt werden. Allerdings sollten sie an einem kühlen Ort im Haus überwintert werden, da sie Dauerfrost nur schlecht überstehen.