Blumenkohl im Juni säen bringt eine erste Ernte im Herbst

Der zarte Kohl aus dem eigenen Garten lässt sich vielfältig zubereiten. Blumenkohl säen und ihn richtig zu pflegen ist aber nicht ganz einfach. Doch mit etwas Fingerspitzengefühl können Sie bei einer Aussaat im Juni die weissen Köpfe bis zum Herbst ernten.

Blumenkohl säen - so gelingt der Anbau im eigenen Garten
Um ihn selber ernten zu können, sollte man spätestens Ende Juni den Blumenkohl säen. Foto: Creatas / Thinkstock
  • 8
  • 4

Blumenkohl säen bis Ende Juni möglich

Wenn Sie planen, im Garten Blumenkohl zu pflanzen, müssen Sie rechtzeitig damit beginnen, ein Beet vorzubereiten, auf dem vorher kein Kohl gestanden haben darf. An einem sonnigen bis halbschattigen Standort wird der Boden tiefgründig umgegraben und mit Kompost oder Stallmist vermischt. Da Blumenkohl nur in kalkhaltiger Erde gut gedeiht, reichern Sie den Boden gegebenenfalls mit Kalk an. Danach braucht das Beet eine Ruhepause, um sich setzen zu können.

Den Blumenkohl säen Sie entweder in Kästen oder ab Mitte Mai bis Ende Juni direkt in das Freiland. Günstig ist es, zum Blumenkohl säen ein spezielles Anzuchtbeet zu nutzen. Sobald die Blumenkohl-Pflanzen eine Höhe von circa 15 Zentimetern erreicht haben, können Sie die einzelnen Setzlinge im Abstand von 50 Zentimetern in das Beet setzen.

Nach dem Blumenkohl ausssäen auf Schädlinge achten

Blumenkohl braucht einen stets feuchten, aber nicht nassen Boden. Mulchen mit gehäckseltem Baumschnitt oder Stroh ist deshalb sinnvoll. Nach dem Blumenkohl säen müssen Sie regelmässig giessen und die kleinen Pflanzen auf Schädlinge untersuchen. Damit verringern Sie die Gefahr, dass sich Schädlinge wie Kohlweisslinge oder Erdflöhe zu stark ausbreiten.

Giessen, Hacken und Düngen für reiche Ernte

Während der Wachstumszeit braucht der Blumenkohl ständige Pflege. Der Boden um die Setzlinge sollte häufig gehackt werden. Düngen ist ebenfalls wichtig, Brennnesseljauche ist besonders gut geeignet. Vier Wochen vor der Ernte wird kein Dünger mehr gegeben, damit die Blumenkohl-Pflanzen nicht zu viel Nitrat bilden.

Obwohl Sie den Blumenkohl so säen sollten, dass er an einem sonnigen Standort steht,  dürfen später die weissen Köpfe, die aus der Erde spriessen, nicht der prallen Sonne ausgesetzt sein. Zum Schutz können Sie einen Sonnenschutz aufstellen oder einfach die Blumenkohlblätter abbiegen und über den Kopf legen. Nach dem Ernten entfernen Sie die Wurzeln des Blumenkohls und entsorgen sie am besten im Mülleimer. Denken Sie im nächsten Jahr daran, dass Sie auf diesem Beet keinen Blumenkohl, aber auch keine anderen Kohlsorten wie den Wirsing säen sollten.

Gemüse vom Dach auf 1200 m2: Grösste Urban Farm Europas eröffnet

Gemüse vom Dach auf 1200 m2: Grösste Urban Farm Europas eröffnet

Facts und Rezepte zum gesunden Krautstiel

Facts und Rezepte zum gesunden Krautstiel

Wirsing: Wie Sie das leckere Kohlgemüse selbst pflanzen

Wirsing: Wie Sie das leckere Kohlgemüse selbst pflanzen