Wie Sie die Kurkuma-Pflanze überwintern und die richtige Pflege

Als aus den Tropen stammende Gewürzpflanze ist die Kurkumapflanze vornehmlich in geschlossenen Räumen vorzufinden. Hier findet das Gewächs die benötigte konstante Wärme und zeigt sich im Regelfall völlig resistent gegenüber einem Befall durch Schädlinge.

Wie Sie die Kurkuma-Pflanze pflegen und überwintern
Die Kurkuma-Pflanze stammt aus den Tropen, doch mit der richtigen Pflege gedeiht sie auch hier! Foto: © iStock / Thinkstock
  • 49

Zum Zweck der artgerechten Pflege der Kurkuma-Pflanze eignet sich frische Blumenerde, die allerdings ausreichend stabil und durchlässig sein sollte. Letzteres können Sie erreichen, indem Sie dem verwendeten Humus einen ca. 30 prozentigen Anteil von Kies oder Splitt beifügen - häufig können Sie auch Blumenerde kaufen, die bereits eine solche Zusammenstellung hat.

Kurkuma-Pflanze: Pflege bedeutet auch richtig überwintern

Die Pflege der Kurkuma-Pflanze erfordert im Idealfall eine konstante Umgebungstemperatur von ca. 18 °C. Die Luftfeuchtigkeit sollte bei ca. 80 Prozent liegen. Pflanzengerechte Bedingungen sind beispielsweise in Wintergärten oder in Räumen mit grossflächigen Fenstern zu schaffen.

Möchten Sie eine Kurkuma-Pflanze überwintern, ist dies auch in lichtarmen Verhältnissen möglich. Denn lediglich die Wurzeln der Kurkuma-Pflanze überwintern, während das Blätterkleid vollständig welkt. Wichtig ist es allerdings, dass Sie auch in den Wintermonaten für eine konstante Umgebungstemperatur von ca. 18 °C sorgen (kurzzeitig kann das Gewächs im Rahmen der Pflege der Kurkuma-Pflanze auch Temperaturen von bis zu 3 °C überstehen).

Kurkuma-Pflanze: Zur Pflege gehören auch Giessen und Düngen

Bei der Pflege einer Kurkuma-Pflanze während der Frühjahrs- und Sommermonate empfiehlt es sich, das Substrat feucht aber nicht nass zu halten. Lassen Sie die Erde zwischenzeitlich ausreichend austrocknen, um eine Sauerstoffversorgung durch die Wurzeln zu ermöglichen.

Mit dem Düngen können Sie jährlich dann beginnen, wenn die ersten Pflanzenblätter spriessen (im Frühling oder frühen Sommer). Je nach Wuchs und Grösse der Kurkumapflanze können sich 2 bis 4 monatliche Gaben von Flüssigdünger empfehlen. Ab September sollten Sie das Düngen dann einstellen.

Während Sie eine Kurkuma-Pflanze überwintern, braucht das Gewächs deutlich weniger Wasser - zu starke Nässe kann zu Wurzelfäulnis führen.

Lesetipp: 5 Gründe, warum Kurkuma die Gesundheit fördert

Kurkumapflanzen zur Pflege schneiden?

Im Regelfall muss die Gewürzpflanze nicht geschnitten werden. Es reicht aus, wenn Sie im Herbst bzw. Winter eingetrocknete Blätter entfernen.

Autor: Jürgen Rösemeier-Buhmann