Kräuter pflanzen: Setzlinge oder Saatgut?

Frische Kräuter von der Fensterbank: so ernten Sie auch im Winter

Während sich Basilikum gut aus Samen ziehen lässt, fährt man bei anderen Kräutern mit Setzlingen besser. Foto: Lusky, iStock, Thinkstock

Neben der Auswahl geeigneter Arten gilt es manches beim Anpflanzen zu beachten. Einige Tipps erteilt Thomas Aeschlimann von der Firma Ricola. Der Kräuterexperte rät beispielsweise, bei bestimmten Arten Setzlinge anstelle von Saatgut zu kaufen, da sie sich schwer selbst aufziehen lassen. Dies gilt demnach unter anderem für Pfefferminze, Salbei, Thymian, Rosmarin und Lavendel.

Ausserdem bevorzugen die Kräuter unterschiedliche Bodenbeschaffenheiten. So wachsen Thymian und Salbei in der Natur auf relativ kargen Böden. Aeschlimann empfiehlt daher, diese Kräuter möglichst in eine Mischung aus drei Teilen Erde und einem Teil Sand einzupflanzen. Andere Kräuterarten wiederum benötigen eher fruchtbare Erde. Bei Unklarheiten können Sie sich hierzu im Gartencenter beraten lassen. Auch auf der Packung von Samen sind solche Angaben zu finden.

Kräuter pflanzen: So gelingt es

  • Nur geeignete Kräuter auf der Fensterbank pflanzen
  • Bei «schwierigen» Arten sind Setzlinge erfolgsversprechender als Saatgut
  • Nicht mehr als drei verschiedene Arten in einen Topf pflanzen und auf Harmonie achten: Manche Kräuter sind sich nicht grün
  • Die Kräuter nur locker eingraben
  • Kräuter benötigen Licht und Sonne (ca. fünf bis sechs Stunden täglich)
  • Möglichst täglich giessen. Dabei Staunässe vermeiden (schadet den Wurzeln)
  • Gelegentlich düngen, z.B. mit Komposterde, Steinmehl oder organischem Flüssigdünger. Auf Kunstdünger verzichten!
  • Hier erfahren Sie wie Sie einen Kräutergarten richtig anlegen
  • Für alle, die Profis werden möchten: Hier gibt es Kräuterseminare

 

Bezugsquellen für Kräutersamen

  • Der Schweizer Samenhändler «Samen Mauser» bietet auch Saatgut in Bio-Qualität
  • Im Onlineshop «Syringa» finden sich auch viele ausgefallene Duft- und Würzkräuter

 

 

Quellen: Ricola, natürlich-online.ch