Radieschen pflanzen: Ideal zum schnellen und mehrmaligen Ernten

Radieschen gehören in jeden sommerlichen Salat. Sie eignen sich nicht zum Kochen, doch roh sind sie ein echter Leckerbissen. Da sich die Früchte nur wenige Tage halten, lohnt es sich, im eigenen Garten oder auf dem Balkon Radieschen zu pflanzen. Durch zeitlich versetztes Säen lassen sie sich die ganze Gartensaison über frisch ernten.

Radieschen pflanzen ist ganz einfach und klappt mehrere Male im Gartenjahr
Radieschen können auch von «Garten-Anfängern» ganz leicht selbst angepflanzt werden. Wir zeigen, wie es geht. Foto: iStock / Thinkstock
  • 22

Radieschen pflanzen: Zum Säen für Anfänger bestens geeignet

Kleine, scharfe Radieschen lassen sich ohne jede Mühe auf dem Balkon oder im Garten pflanzen. Die roten Knollen brauchen kaum Pflege und sie reifen so schnell, dass sie sich hervorragend für Anfänger oder das Kinderbeet der jüngsten Familienmitglieder eignen. Es gibt verschiedene Radieschensorten, von denen einige besonders gut im Frühjahr gedeihen, während Sie andere Sorten für den Sommer auswählen sollten.

Um Radieschen zu pflanzen, wählen Sie eine Stelle, die etwas halbschattig liegt und deren Boden nicht zu nährstoffreich ist. Frischen, organischen Dünger vertragen Radieschen nicht. Zum Radieschen säen ziehen Sie im Reihenabstand von 15 Zentimetern eine nicht zu tiefe Furche und legen Sie die Samenkörner darin aus. Zwischen den einzelnen Radieschen-Pflanzen sollte ein Abstand von circa drei bis fünf Zentimetern liegen.

Nach dem Radieschen Säen brauchen Sie nur gelegentlich giessen und schon bald erscheinen die ersten Pflänzchen im Beet. Wenn Sie die Radieschen zu dicht gesät haben, müssen Sie die Reihen zwischendurch auslichten, damit die Kugeln gross und rund werden können. Es dauert nur wenige Wochen, bis die ersten Radieschen erntereif sind. Ernten Sie Radieschen bald, denn sonst können sie leicht holzig werden.

Radieschen pflanzen in Mischkulturen

Radieschen eignen sich wunderbar für Mischkulturen. Sie können überall dort Radieschen säen, wo Sie auch Rüebli oder Salate ziehen. Erfahrene Gärtner nutzen die schnell keimenden Radieschensamen zum Mischen mit Rüeblisamen, da diese nur langsam keimen.

Wenn Sie Beete abgeerntet haben, können Sie an der Stelle gleich Radieschen noch mal pflanzen. Da Radieschen sehr schnell reifen, lassen sie sich bis zum August jederzeit nachsäen. Achten Sie nur darauf, dass Sie nicht zu viele Radieschen säen, da Sie sonst mit der Ernte nicht mehr nachkommen. Aufbewahren oder konservieren lassen sie sich leider nicht.

Bei Radieschen-Pflanzen können dieselben Schädlinge auftreten wie bei allen Kohlsorten. Deshalb sollten Sie im nächsten Jahr eine andere Stelle wählen, um Ihre Radieschen zu pflanzen.