Natürlicher Dünger für den Garten: Herbstlaub vielfältig nutzen

Im September verlieren die ersten Bäume bereits ihre Blätter. Doch das Herbstlaub, das viele Gartenbesitzer ärgert, ist eigentlich ein Segen. Denn wenn Sie regelmässig das Laub zusammen nehmen, kann es zu einem idealen Dünger werden.

Herbstlaub im Garten entsorgen und verwerten
Wie entfernt man Herbstlaub richtig und wie kann man das Laub im Garten nutzen? Foto: iStock / Thinkstock
  • 14

Herbstlaub im Garten unbedingt entfernen

Laub rechen gehört zu den Arbeiten, welche die meisten Gartenbesitzer nur widerwillig erledigen. Dennoch sollten einige Teile des Gartens vom Herbstlaub befreit werden. Rasenflächen bekommen unter dem Laub nicht genügend Luft und setzen Moos an.

Im Frühjahr sind anstelle des grünen Rasens zudem viele braune Stellen zu sehen, wenn Sie es versäumen, das Laub zu entfernen. Auch Gartenwege sollten Sie vom Herbstlaub befreien, denn die Blätter bilden eine rutschige Unterlage und machen Gänge durch den Garten zur Stolperfalle.

Um Herbstlaub zu rechen, nutzen Sie am besten einen speziellen Laubrechen, der mit seinen langen, elastischen Harken das Laub vorsichtig auch zwischen Sträuchern und Blumen entfernt. Das Herbstlaub, das Sie zusammengefegt haben, können Sie auf verschiedene Weise verwenden.

Herbstlaub nutzen als Dünger oder Unterschlupf für Tiere

Empfindliche Büsche und Pflanzen können Sie mit dem Herbstlaub vor Frost schützen, indem Sie das Laub rundherum schichten und etwas beschweren. Wenn Sie das Laub kompostieren möchten, sollten Sie es mit dem Häcksler zerkleinern, denn es nimmt sonst viel Platz weg. Ausserdem wird der Verfallsprozess durch die kleinen Laubteile beschleunigt. Schichten Sie das Laub zusammen mit anderen Gartenabfällen im Wechsel auf den Komposthaufen. Doch Vorsicht, wenn Sie Laub entfernen möchten, das von Eichen oder Walnüssen stammt, bleibt Ihnen nur die Entsorgung. Die Blätter enthalten Gerbstoffe, sodass dieses Herbstlaub nur sehr langsam verrottet. Zudem behindern die Gerbstoffe das Wachstum anderer Pflanzen.

Haben Sie genügend Platz im Garten, können Sie auch einen Platz in einer Ecke wählen und den Laubhaufen dort einfach liegenlassen. Etwas Festklopfen oder mit Steinen beschweren verhindert, das der Herbstwind das Herbstlaub wieder im Garten verstreut. Der Laubhaufen dient im Winter Tieren, die Winterschlaf halten, als Unterschlupf und leistet damit einen wichtigen Beitrag zum Naturschutz. Das Laub verrottet von ganz allein und kann im Frühjahr unter Büschen und Bäumen als natürlicher Dünger verstreut werden.