Das Schulareal als Wildblumenwiese

Advertorial – Das Projekt «Blühende Schulen» von Coop und Bio Suisse begeistert Schulklassen in der ganzen Schweiz. Als Beitrag zur Artenvielfalt verwandeln sie ihr Schulareal in Wildblumenwiesen.

«Blühende Schulen» begeistert Schüler für die Artenvielfalt.
Foto: © zVg Coop
  • 5
  • 0

Seit 2016 unterstützt die Nachhaltigkeitsinitiative «Taten statt Worte» von Coop gemeinsam mit Bio Suisse Schulklassen bei der Gestaltung von Bio-Schulgärten. Über 4'600 Schulklassen mit mehr als 65’000 Schülerinnen, Schüler und Lehrpersonen haben seither an der Initiative «Blühende Schulen» teilgenommen. Nun geht die Pflanzinitiative in die vierte Runde.

Das Pflanzen kann beginnen

Über 1'100 Pflanzsets werden dieses Jahr an Schulklassen in der ganzen Schweiz verschenkt. Jedes Pflanzset enthält 24 Bio-Kräutersetzlinge und zwei Saatgut-Säckli für eine acht Quadratmeter grosse einheimische Wildblumenwiese.

«Blühende Schulen» begeistert Schüler für die Artenvielfalt.

Foto: © zVg Coop

Schulklassen und Schulhäuser, die grosse Wildblumenwiesen ansäen möchten, werden mit zusätzlichem Wildblumensaatgut unterstützt.

Mit diesem Pflanzgut wird den Schulklassen ein schneller und einfacher Start in den eigenen Kräuter- und Blumengarten ermöglicht. Bestehende Schulgärten können erweitert und damit noch grüner und biodiverser gemacht werden. Das Ziel von Coop ist es, dass die Schulklassen ihre Gärten langfristig und mit grosser Begeisterung betreiben.

Mit diesen Tipps, fördern auch Sie ganz einfach die Artenvielfalt. Hier erfahren Sie mehr.

Jeder Quadratmeter zählt

Mit dem ein- und mehrjährigen Saatgut entstehen auf Schularealen in der ganzen Schweiz viele Quadratmeter einheimische Wildblumenwiesen. Mit dieser Pflanzaktion leisten die Schülerinnen und Schüler einen wichtigen Beitrag zur Förderung von Schweizer Wildpflanzen, die wiederum wertvoll für einheimische Insekten, Vögel und andere Tiere sind.

Dies ist auch das Ziel der Biodiversitäts-Aktion «Mission B» der Schweizerischen Radio- und Fernsehgesellschaft (SRG). Die Aktion wurde zum Frühlingsanfang lanciert und engagiert sich für die Förderung von Flächen mit einheimischen Pflanzen, die möglichst optimal an das regionale Ökosystem angepasst sind. Die Schulklassen können die SRG-Aktion unterstützen und ihre neuen Wildblumenwiesen auf missionb.ch dokumentieren – ganz nach dem Motto «Jeder Quadratmeter zählt». 

Sensibilisierung für die Vielfalt des Lebens

Ein Schulgarten ist ein vielseitiger Lernort, wo Schülerinnen und Schüler Lebensräume von Pflanzen und Tieren selber erkunden, beobachten und Zusammenhänge erkennen können. «Blühende Schulen» leistet somit einen grossen Beitrag zur Auseinandersetzung von Kindern, Jugendlichen und Lehrpersonen mit Biodiversität und den komplexen Wechselwirkungen zwischen Mensch, Tier und Umwelt.

Dieser Artikel entstand mit Unterstützung der Coop-Nachhaltigkeitsinitiative «Taten statt Worte». Erfahren Sie mehr über das Projekt «Blühende Schulen» und wie es mehr Lebensraum für Bienen schafft. Entdecken Sie hier Fotos und Videos von Blühenden Schulen aus der ganzen Schweiz.

 

Nachhaltigleben
Im kleinen Garten mehr ernten: 6 einfache Tipps

Im kleinen Garten mehr ernten: 6 einfache Tipps

Melonen pflanzen: So ziehen Sie die aromatischen Früchte im Garten

Melonen pflanzen: So ziehen Sie die aromatischen Früchte im Garten

Biogarten im Frühling: jetzt heisst es Lockern, Düngen, Pflanzen

Biogarten im Frühling: jetzt heisst es Lockern, Düngen, Pflanzen