So pflanzen Sie Feuerbohnen als Sichtschutz und zum Ernten

Ursprünglich stammt die Feuerbohne aus den feuchten Gebirgstälern Mittelamerikas. Ihren Namen verdankt sie den meist feuerroten Blüten. Sie kann im Nutzgarten angebaut werden und liefert schmackhafte Früchte. Aber auch als Sichtschutz kann man Feuerbohnen pflanzen.

Feuerbohnen pflanzen als Sichtschutz
Feuerbohnen eignen sich hervorragend als Sichtschutz im Garten. Foto: Wikipedia
  • 3

In Mittelamerika zählen Feuerbohnen zu den Grundnahrungsmitteln. Nach Europa kam die Pflanze im 17. Jahrhundert. Anfangs diente sie als hübsche Zierpflanze, als Gemüse wurde sie erst viel später genutzt.

Die rankende Pflanze wächst sehr schnell und eignet sich deshalb perfekt als Sichtschutz für Balkon oder Terrasse. Auch unschöne Ecken im Garten können damit kaschiert oder eine Pergola bepflanzt werden. Die Feuerbohne verzaubert mit ihren unzähligen roten Blüten, die bis zum ersten Frost erscheinen. Natürlich kann man auch die Bohnen ernten und sie zu köstlichen Gerichten verarbeiten.

Der beste Standort zum Feuerbohnen pflanzen

Wollen Sie in Ihrem Garten Feuerbohnen pflanzen, sollte dies möglichst an einem sonnigen Platz geschehen. Die Pflanzen brauchen auf jeden Fall eine Rankhilfe, die am besten gleich beim Einpflanzen integriert wird. Hierzu eignen sich Stangen oder wetterfeste Schnüre.

Da Feuerbohnen tief wurzeln, brauchen sie im Garten einen lockeren Boden. Um die Pflanzen herum sollte die Erde immer wieder angehäufelt werden. Mit einer Schicht Mulch, Brennnesseln oder Grasschnitt die oberen Wurzeln bedecken, schützt das Gewächs.

Für den Balkon oder die Terrasse kann man Feuerbohnen auch in Kübel pflanzen. Sollen sie als Sichtschutz dienen, brauchen sie ein ausreichend grosses Pflanzgefäss. An die Erde stellen sie keine grossen Ansprüche. Damit die Pflanze gut wächst, können in das Substrat Kompost oder Hornspäne eingearbeitet werden.

Aber Vorsicht: Die ungekochten Bohnen sind giftig und dürfen auf keinen Fall gegessen werden!

Feuerbohnen pflanzen: Die richtige Pflege

Ausreichend Wasser ist für Feuerbohnen sehr wichtig. Deshalb müssen die Pflanzen an warmen Tagen besonders gut gegossen werden. Staunässe mögen sie jedoch nicht so gern.

Feuerbohnen als natürlicher Sichtschutz sollten regelmässig ausgeputzt werden. So wird eine erneute Blütenbildung angeregt und die Blütezeit kann sich so von Juni bis zum ersten Frost verlängern. Allerdings ist es dadurch nicht mehr möglich, Bohnen zu ernten.

Tipps zum Feuerbohnen ernten

Damit man Feuerbohnen nach dem Pflanzen auch ernten kann, müssen sie immer feucht gehalten werden, sobald sie anfangen zu blühen. Sind die Pflanzen zu trocken, werfen sie ihre Blüten ab und die Ernte ist verloren.

Wenn Bohnen vorhanden sind, sollten diese auch unbedingt geerntet werden, damit die Pflanzen ihre Kraft in neue Blüten und somit auch in neue Früchte stecken können. Die Bohnen können in verschiedenen Grössen geerntet werden. Kleine sind besonders zart, grosse schmecken kräftig.

Um neues Saatgut herzustellen, lässt man die Bohnen an der Pflanze ausreifen und nach dem Ernten trocknen.