Weisse Tupfer im Frühjahr: Wie kann ich Schneeglöckchen vermehren

Eigentlich müssen Sie die hübschen, aber giftigen Schneeglöckchen nach dem Aussäen nicht mehr vermehren, denn sie wachsen jedes Jahr wieder von selbst und breiten sich weiter aus. Wenn Sie das nicht abwarten möchten, können Sie bestehende Pflanzen aber auch teilen. Wie Sie Schneeglöckchen pflanzen und vermehren.

Wie Sie Schneeglöckchen pflanzen und vermehren
Die hübschen Schneeglöckchen künden den Frühling an! Foto: © Orangeaurochs / Wikipedia (CC BY 2.0)
  • 18

Oft spriessen die hübschen Blümchen schon, wenn der Boden noch von Schnee bedeckt ist, denn sie besitzen ein eingebautes kleines Heizkraftwerk, das die Erde rings um das zarte Pflänzchen erwärmt. Für die Verbreitung der Samen sorgen Ameisen, die den anhängenden Fruchtkörper zum Fressen gern haben und somit die Schneeglöckchen vermehren. Wer jedoch nicht auf den natürlichen Werdegang warten möchte, kann im Herbst Schneeglöckchen pflanzen oder nach der Blütezeit die Schneeglöckchen vermehren.

Schneeglöckchen vermehren durch pflanzen

Wer gezielt Schneeglöckchen pflanzen oder vermehren möchte, nutzt dafür die kleinen Tochter-Zwiebeln bzw. teilt eine grosse Zwiebel und steckt diese sofort nach der Blütezeit an die gewünschten Stellen im Garten. Ein Aufbewahren der Blumenzwiebeln ist nicht notwendig. Auch das Sammeln der Samen und sofortige Ausstreuen nach der Schneeglöckchen Blütezeit ist möglich. Eine Aussaat im Herbst bringt keinen Erfolg. Wer es versäumt hat, die Zwiebeln im Frühjahr zu teilen und wieder einzupflanzen, kauft Schneeglöckchen zum Pflanzen im Gartenmarkt.

Wer sich an seinen Schneeglöckchen bereits zur Weihnachtszeit erfreuen möchte, muss geschützte Standorte auswählen. Gut eignet sich ein Platz in Hausnähe oder auf der Terrasse sowie neben oder unter Sträuchern. Der Steckabstand beträgt etwa zehn Zentimeter, die Pflanztiefe beträgt maximal zehn Zentimeter. Die Zwiebelchen müssen nur locker mit Erde bedeckt werden.

Für mehr Artenvielfalt verschiedene Schneeglöckchen pflanzen

Einheimische Schneeglöckchen (Galanthus nivalis) besitzen meist zwei sehr schmale, hellgrüne Blätter und einen kleinen, gefüllten Blütenkelch. Die ebenfalls häufig in Schweizer Gärten anzutreffende Sorte (Galanthus elwesii) ist grösser und kräftiger und hat blaugrüne Blätter.

Die Sorten Galanthus reginae-olgae und Galanthus rizehensis blühen oft schon ab Mitte Dezember, benötigen jedoch windgeschützte Stellen, z.B. Steine, Beeteinfassungen oder Mauern. Achten Sie nach dem Schneeglöckchen pflanzen auf Kinder und Tiere, denn alle Teile der Pflanze sind giftig und verursachen beim Verzehr Übelkeit. Nach der Blütezeit haben Sie übrigens keine weitere Arbeit, denn das Pflänzchen zieht sich komplett zurück und die Grünteile verrotten.   

Schneeglöckchen pflanzen und vermehren - Checkliste

  • Schneeglöckchen vermehren sich fast von selbst

  • Samen im Frühjahr gezielt aussäen

  • Zwiebeln im Herbst gezielt stecken

  • Schneeglöckchen-Pflanzen mögen Gruppenbildung