Genusswandern am Säntis: Auf dem Appenzeller Whiskytrek

Der höchstgelegene Whiskytrek der Welt bietet die Gelegenheit, vor einmaliger Naturkulisse in 25 Berggasthäusern 25 verschiedene Appenzeller Whiskys zu degustieren.

Whiskytrek Appenzell: Genusswandern am Saentis und im Alpstein
Auf dem Appenzeller Whiskytrek können Sie in 25 Berggasthäusern Whisky degustieren. Foto: © A. Butz / imgedifferent.ch
  • 0
  • 0

Unzählige Whiskyfans Pilgern jedes Jahr nach Schottland, um die zahlreichen Whisky-Distillerien zu besuchen. Nicht ganz so weit müssen Schweizer Fans des «Lebenswassers» anreisen. Denn auch hierzuland lockt eine einmalige Genusswanderung im Appenzellerland zum Degustieren von feinsten Destillaten, die auch noch «Made in Switzerland» sind.

Gewusst? Whisky und dessen Brautechnik wurde im 5. Jahrhundert wohl von Mönchen in Irland und Schottland eingeführt. Lateinisch aqua vitae und gälisch uisge beatha genannt – das Wasser des Lebens. Aus dem gälischen Begriff wurde im Englischen das Wort «Whisky».

Idee und Hintergrund des Whiskytreks

2015 war der Startschuss für den Whiskytrek. Er führt den Wanderer über so namhafte Gipfel wie den Hohen Kasten, Ebenalp, Kronberg und den Säntis und auf insgesamt 25 Stationen kann jeweils ein anderer, exklusiver Tropfen verköstigt und in kleinen 10-cl-Flaschen käuflich erstanden werden.

Whiskytrek Appenzell: Genusswandern am Saentis und im Alpstein

Der Whiskytrek führt Sie über namhafte Gipfel im Alpstein wie auf den Hohen Kasten oder den Säntis. Foto: © A. Butz / imgedifferent.ch

Erfinder des Whiskytreks, überhaupt des Schweizer Whiskys, ist Karl Locher, Chef der Appenzeller Bierbrauerei Locher AG.

Ausgangslage für die ersten Brauversuche waren wiederentdeckte, alte Holzfässer, mit denen die Brauerei einst die Berggasthäuser der Umgebung mit Bier belieferte. In diesen Fässern, in deren Holz sich jede Menge Aromen angesammelt hatten, entstand der erste Säntis Malt.

Dies war gar keine Schnapsidee: Die Berggastwirte wollten den bald hochgelobten Whisky ausschenken. Dies war die Geburtsstunde des Whiskytreks, des höchstgelegenen Degustationswegs der Welt.

Auf Tour über den Whiskytrek

So werden heute die reine Bergluft und die traumhafte Aussicht in den Appenzeller Alpen von einem feinen Tropfen gekrönt. Gebucht werden kann beispielsweise eine Neuner-Tour – Unkostenbeitrag 150 Franken – die an neun frei wählbaren Berggasthöfen am Alpstein halt macht.

Transport per Pferd. Foto: © A. Butz / imgedifferent.ch

Die Gasthöfe liegen nahe beieinander, sodass man auf einer Tagestour gleich an mehreren Station Halt machen kann.

Doch Vorsicht bei der Degustation: Stellen Sie sicher, dass Sie im Anschluss noch trittsicher genug sind! Auch wenn einige Berggasthäuser an einer Seilbahnstation liegen.

Die Finisher-Tour auf dem Whiskytrek

Als «Ausdauerläufer» können Sie auch die sogenannte Finisher-Tour kaufen. Für 390 Franken sind Sie berechtigt, alle exklusiven Tropfen vor Ort in den Gasthäusern zu verkosten.

Weitere Ideen, um das Appenzell und das Gebiet um den Säntis zu entdecken, finden Sie hier:

Zum Abschluss des komplett gelaufenen Whiskytreks gibt es eine Trophäe. Und im Besucherzentrum Brauquöll können Sie für die erstandenen kleinen Flaschen einen Sammler-Rahmen erwerben.

Alle Informationen zum Appenzeller Whiskytrek finden Sie hier.

 

Mit allen Sinnen: Auf diesen Pfaden erleben Sie Natur hautnah

Mit allen Sinnen: Auf diesen Pfaden erleben Sie Natur hautnah

Spektakuläre Aussichten: Die schönsten Höhlen der Schweiz

Spektakuläre Aussichten: Die schönsten Höhlen der Schweiz

Lebensmittel-Verpackungen stecken voller Schadstoffe

Lebensmittel-Verpackungen stecken voller Schadstoffe