Einmalige Rheinquelle: Den Tomasee beim Wandern entdecken

Die Quelle des Rheins liegt in der Schweiz: Der kleine, kristallklare Tomasee in Graubünden nahe des Oberalppasses ist einen Besuch wert. Ein Wanderparadies wartet darauf, entdeckt zu werden.

Tomasee: So wunderschön ist es an der Rheinquelle
Der Tomasee ist die Rheinquelle, die von 12 Bächen gespiesen wird. Foto © Disentis Sedrun Tourismus
  • 11
  • 0

Von hohen Berggipfeln umgeben liegt der Tomasee auf 2'345 Höhenmetern am Fusse des Piz Badus. Er wird von zwölf Bergbächen gespeist und ist nicht gross: knapp 350 Meter lang, 140 Meter breit und nur 10 Meter tief. Ein süsser, kleiner Bergsee, aus dem gemächlich Wasser in die Tiefe plätschert… Wasser, das hier seine 1'231 Kilometer lange Reise beginnt und sich zu einem der bedeutendsten Flüsse Europas, dem Rhein, entwickelt.

Die Rheinquelle Tomasee

Rheinquelle Tomasee auf dem Piz Badun

Einmaliger Blick auf die Rheinquelle Tomasee. Foto © Disentis Sedrun Tourismus

Der Tomasee, auf rätoromanisch Lai da Tuma, gilt als die Quelle des Rheins. Nur hier im Westen Graubündens nahe des Oberalppasses kann der vier Länder durchfliessende Fluss mit nur einem Schritt überquert werden. Ausgehend vom Lai da Tuma bannt sich der Fluss seinen Weg durch die Kalksteinfelsen und wird zum Vorderrhein, um sich dann in Reichenau bei Tamins mit dem Hinterrhein zu vereinigen und den Rhein zu bilden. Der nun reissende Strom durchfliesst den Bodensee, passiert Basel, und durchquert Deutschland und die Niederlande, bis er schliesslich in Rotterdam in die Nordsee mündet.

Übrigens: Auf dem Oberalppass steht ein Leuchtturm, mitten in den Bergen! Er ist ein Symbol für die Quelle des Rheins – denn das Original des Leuchtturms steht an der Mündung des Rheins bei Rotterdam an der Nordsee. 

Vom Oberalppass zur Rheinquelle wandern

Die beste Jahreszeit für eine Wanderung zur Rheinquelle ist der Spätsommer im August.

Die beste Jahreszeit für eine Wanderung zur Rheinquelle ist der Spätsommer im August. Foto © Graubünden Ferien/ Michael Herdlein

Die Rheinquelle und der Tomasee sind nur mit einer Wanderung erreichbar. Ab dem Oberalppass erreicht man die Rheinquelle zu Fuss in ungefähr anderthalb bis zwei Stunden. Wer den See einmal ganz umrundet, kann von allen Seiten die faszinierende Spiegelung der Natur im kristallklaren Wasser geniessen. Im Hochsommer lohnt sich ein erfrischendes Bad im See und im August verwandelt sich die sattgrüne Wiese in einen weissen Teppich aus Wollgras.

Lohnenswert ist auch ein Abstecher in die nahe gelegene SAC-Hütte Maighels. Hier erwartet den hungrigen Wanderer eine feine Auswahl an hausgemachten Kuchen.

Hier geht’s zur Wanderkarte.

Die Wanderung in Kürze

  • Start und Ziel: Oberalppass
  • Anreise: Mit dem Zug oder Auto ab Disentis oder Andermatt, kostenlose Parkplätze auf der Passhöhe
  • Dauer: ca. 3.5 h und 8 km, mit Abstecher zur Maighelshütte ca. 4 h und 11.7 km
  • Tiefster Punkt: Oberalppass, 2'044 m.ü.M.
  • Höchster Punkt: Tomasee, 2'345 m.ü.M.
  • Erreichbar: Juni bis Oktober

Aussichtsreiche Wanderung über den Pazolastock zum See

Wer etwas mehr Aufstieg und einen steinigen Wanderweg nicht scheut, wird die Rundwanderung über den Pazolastock und vorbei an der Rheinquelle Lai da Tuma lieben. Ausgehend vom Oberalppass führt sie in etwa zwei Stunden auf den Pazolastock, der durch traumhaftes Rundumpanorama beeindruckt.

 

 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 

Ein Beitrag geteilt von Andreas Signer (@roadbike.andy) am

Bei klaren Wetterverhältnissen kann man durch das Vorderrheintal bis nach Chur sehen. Danach führt ein steiniger Wanderweg über einen luftigen, jedoch gut gesicherten Grat bis zur Badushütte, von wo aus man in 20 Minuten absteigt zum Tomasee und schliesslich zurück zum Oberalppass.

Hier geht’s zur Karte.

Die Wanderung in Kürze

  • Start und Ziel: Oberalppass
  • Anreise: Mit dem Zug oder Auto ab Disentis oder Andermatt, kostenlose Parkplätze auf der Passhöhe
  • Dauer: ca. 4.5 h und 10 km
  • Tiefster Punkt: Oberalppass, 2'044 m.ü.M.
  • Höchster Punkt: Tumsli, 2'741 m.ü.M.
  • Erreichbar: Juli bis Oktober

Weitere Ausflugstipps und Wanderungen im Graubünden

Gleich vier Quellen grosser Flüsse der Schweiz liegen auf der 85 Kilometer langen Route des Vier-Quellen-Weges, der in fünf Etappen begangen wird. Am ersten Tag führt die Route vom Oberalppass vorbei am Tomasee und der Maighelshütte bis zur Vermigel-Hütte.

Entdecken Sie die Rheinschlucht auf einer dieser 3 schönen Wanderungen.

Den Caumasee hautnah erleben beim Wandern.

Wann die Perseiden uns Sternschnuppennächte bescheren

Wann die Perseiden uns Sternschnuppennächte bescheren

Alpabzug erleben: Wo Sie die Tradition besonders schön feiern

Alpabzug erleben: Wo Sie die Tradition besonders schön feiern

Die schönsten Rundwanderungen in der Schweiz

Die schönsten Rundwanderungen in der Schweiz