Grüner Luxus: Diese Resorts machen Lust auf Öko-Ferien

Wer sich Ferien im Luxus-Resort in Europa oder Übersee gönnen möchte, muss dabei nicht auf Nachhaltigkeit verzichten. Diese Hotels zeigen, wie sich ökologische Ansprüche mit erstklassigem Komfort verbinden lassen.

  • 22
  • 1

Bild: 2 von 7

Einmalige Holzarchitektur und eine E-Tankstelle im Gradonna Mountain Resort

Einmalige Holzarchitektur und E-Tankstelle im Gradonna Mountain Resort

Das Gradonna Mountain Resort oberhalb des Dorfes Kals in Osttirol zeichnet sich durch seine einzigartige Holzbauweise aus, wofür das Viersternesuperior-Resort den Tiroler Holzbaupreis 2015 erhielt. Für den Bau wurden nur heimische und natürliche Materialien wie Fichte, Zirbe, Leder oder Kalser Marmor verwendet.

Das Trinkwasser des Luxusresorts stammt direkt aus der Bergquelle der nahe gelegenen Hohen Tauern. Geheizt wird die Anlage mit Biowärme vom eigenen Hackschnitzelwerk. Das Wellnesshotel verfügt als besonderes Highlight über eine kostenlose Strom-Ladestation für E-Autos und E-Bikes. Foto: © gradonna.at, Gradonna Mountain Resort

Weitere Bilder anschauen

Verträglich reisen und Artenvielfalt fördern: Traumferien auf den Seychellen

In vielerlei Hinsicht ist das North Island-Öko-Resort auf den Seychellen einmalig. Auf der gleichnamigen Insel wurde ein Öko-Resort geschaffen, das nicht nur Südsee-, Romantik- und Wellnessfans begeistert. Denn das luxuriöse Hotel setzt in jeglicher Hinsicht auf Nachhaltigkeit.

In einmaliger Location mit unmittelbarer Nähe zum weissen Sandstrand bietet das Öko-Resort 11 noble Villen, die aus regionalem Holz gebaut wurden. Dieses erhielt man, als die Insel zu einem ursprünglichen Habitat für die bedrohte heimische Tierwelt zurück geführt wurde. Einst als Plantage ausgebeutet, wurde die Insel in einem einmaligen Renaturierungs- und Naturschutzprozess wieder so hergerichtet, wie sie ursprünglich war.

Jegliche fremden Pflanzen wurden und werden noch immer entfernt und durch Heimisches ersetzt. Zum grossen Teil stammen die Pflanzen aus der hauseigenen Gärtnerei. Der Lohn hierfür: Immer mehr ehemals einheimische Tierarten besiedeln oder besuchen die Insel wieder und finden ihren ursprünglichen Lebensraum. Eine Besonderheit sind dabei spezielle Seychellen-Riesenschildköten, die sich auf der ganzen Insel frei bewegen dürfen.

Faire und verträgliche Ferien im Süden Afrikas

Verträglich reisen verspricht auch die gemeinnützige Fair Trade Tourism-Initiative, kurz FTT. Sie zertifizierte bereits mehrere Dutzend Hotels, Camps und Gasthäuser in Südafrika, Mosambik sowie auf Madagaskar. Um die Zertifizierung zu erhalten, mussten die Hotels strenge Kriterien bezüglich Fairness einhalten. So muss Respekt für die gefährdete Flora und Fauna gezeigt, faire Löhne und Arbeitsbedingungen eingehalten und nachhaltiger Umgang mit den verwendeten Ressourcen aufgezeigt werden.

Ob die exklusiven Golfferien inmitten der schönen Weinregion von Stellenbosch, der komfortable Farmurlaub nahe einer Tieroase oder die kleine Whalesong Lodge mit fünf Zimmern, bei der Wale am südafrikanischen Westkap direkt von der Terrasse beobachtet werden können. Verträglich reisen – selbst für den kleinen Geldbeutel gibt es hier Unterkünfte – ist im Süden Afrikas an vielen Orten möglich.

Verträglich reisen nah und fern

Immer mehr Hotels oder Resorts erkennen, dass man Luxus auch mit Nachhaltigkeit verbinden kann. So wird am Gardasee recycelt und auf Erneuerbare Energien gesetzt, macht man es sich in Osttirol in einmaliger Holzarchitektur und mit E-Tankstelle bequem, oder wohnt auf  Bali inmitten eines einmaligen Umweltschutzprojektes.

Klicken Sie sich weiter oben durch die Bildergalerie und entdecken Sie weitere, spannende Öko-Resorts.

Quellen: north-island.com, Explora.com , whalesonglodge.co.za, dezalzegolf.com, dezeekoe.co.za, fairtrade.travel

Autor: Jürgen Rösemeier-Buhmann

Passend zum Thema: