Grippe weiter stark verbreitet: Jetzt noch mal die Abwehr stärken

  • 9

Die Grippewelle hat laut dem Bundesamt für Gesundheit (BAG) einen weiteren Anlauf genommen und liegt wieder auf Höchstwerten. Jetzt noch mal vorbeugen kann sich lohnen, um weiter gesund zu bleiben.

Grippewelle breitet sich auch in der Schweiz aus, wie Sie sich auch ohne Medikamente schützen können.
Foto: © Feverpitched / iStock / Thinkstock

Nur bei Personen von 30 bis 64 Jahren zeigen die aktuellen Auswertungen des BAG von Ende Januar, dass die Zahlen an Grippefällen stagnieren. Bei allen anderen ist nach einem ersten Abschwächen der Erkrankungen Mitte Januar ein erneuter Anstieg zu verzeichnen. Eine ähnliche mehrgipfelige Grippewelle trat laut des BAG letztmalig im Jahr 2003 auf.

Jetzt noch die eigene Abwehr zu stärken, kann sich deshalb auszahlen. Denn wie die Werte des BAG weiter belegen, ist die Grippe noch in allen Teilen der Schweiz weit verbreitet.

So stärken Sie Ihre Abwehrkräfte natürlich

Zur Prävention gegen die Grippewelle empfiehlt es sich zum Beispiel, auf eine ausgewogene Ernährung zu achten und ausreichend zu schlafen. Besonders wichtig, auch nach Krankheitsausbruch, ist die ausreichende Versorgung mit Vitamin C. Viel Trinken hilft zudem, die Schleimhäute fit zu halten und so das Eindringen von Krankheitserregern zu verhindern.

Weitere nützliche Tipps finden Sie hier: «Wie Sie eine Erkältung behandeln und vorbeugen mit Hausmitteln».

Sollte Sie die Grippe aber schon fest im Griff haben, Sie über mehrere Tage an Fieber oder an einer zusätzlichen Erkrankung leiden, ist der Besuch bei einem Arzt dringend anzuraten.

Quelle: Bundesamt für Gesundheit (BAG)

aktualisiert am 01. Februar 2018