Ayurveda: Schönheitspflege für die Hauttypen Pitta und Kapha

Ganzheitliche Ayurveda-Kosmetik für die Pitta-Haut

Massagen sind Teil der ayurvedischen Lehre

Auch Massagen sind Teil der indischen Heilkunst. Foto: © Rosenberg GmbH

Die Pitta-Haut ist sehr empfindlich und reagiert sensibel auf alle reizenden, säurehaltigen und erhitzenden Substanzen. Die Haut neigt besonders im Sommer und bei emotionaler Anspannung zu Rötungen, fettiger T-Zone, entzündlichen Unreinheiten und allergischen Erscheinungen.

Für die tägliche Massage und Gesichtspflege der empfindsamen Pitta-Haut eignen sich Mandel- oder Aprikosenkernöl bzw. die klassische Ölmischung Eladi-Keram auf Kokosölbasis zur Beruhigung und Kühlung.

In der ayurvedischen Ernährung ist es wichtig, auf einen ausgeglichenen Säure-Basenhaushalt zu achten und alle sehr sauren und scharfen Speisen, wie  Zitrusfrüchte, Tomaten, saure Milchprodukte, Fleisch, Kaffee und Essig zu meiden. Empfehlenswert sind der Genuss von allen grünen und leicht bitteren Gemüsen, wie Artischocken, Mangold, Endivien und Chicorée. Auch Äpfel, Hirse, Reis, Kartoffeln und Gewürze wie Zimt, Kardamom, Kurkuma, Petersilie und Koriander sind sehr wohltuend für den gesamten Organismus und die Haut.

Ganzheitliche Ayurveda-Kosmetik für die Kapha-Haut

Die typische Kapha-Haut zeichnet sich durch ein feuchtigkeitsreiches, gut gepolstertes und teilweise grossporiges Hautbild aus. Sie ist unempfindlich gegenüber Hitze und Wind und neigt zu Wasseransammlungen und Pusteln im Kinn und Halsbereich.

Für die oft fettige Kapha-Gesichtshaut sollte Traubenkern- oder Jojobalöl verwendet werden, für die Ganzkörperölung eignet sich die klassische Rezeptur Sarachardi besonders gut, um Wasseransammlungen auszuschwemmen und den Gewebsstoffwechsel anzuregen. Ätherische Zusätze wie Zitrone, Zypresse, Wacholder, Kampfer, Nelke und Bergamotte bewirken neben der manuellen Massage und Lymphdrainage eine weitere Aktivierung und die Ausleitung von abgelagerten Stoffwechselschlacken. Heisse Kompressen und Dampfbäder mit Cystrosenwasser oder anregenden Heilkräutern unterstützen den ganzheitlichen Reinigungsprozess der Kapha-Haut, schenken neue Energie und verfeinern das Hautrelief.

Text: Kerstin Rosenberg

Kerstin Rosenberg

Zur Autorin

Kerstin Rosenberg ist Ayurveda-Spezialistin, Dozentin und erfolgreiche Buchautorin. In der Schweiz, Deutschland und Österreich unterrichtet sie Ayurveda-Therapie und -Ernährungsberatung sowie ayurvedische Schönheitspflege und Psychologie. Zusammen mit ihrem Mann leitet sie die Europäische Akademie für Ayurveda in Zürich, ein international anerkanntes Ayurveda Schulungszentrum mit universitären Partnern aus Europa und Indien.

 

Weitere Informationen zu Ayurveda-Ausbildungen und -Seminaren sowie zur ayurvedischen Lebensweise finden Sie unter www.ayurveda-akademie.org