Salzteig selber machen und eine schöne Herbstdeko damit basteln

  • 19

Salzteig ist formbar wie Knete und wegen seiner natürlichen Zutaten auch für Kinder gut geeignet. Richtig behandelt, werden Kunstwerke daraus zudem stabil oder sogar wetterfest. Ein Rezept für Salzteig mit spannenden Ideen zum Basteln.

Salzteig selber machen: Rezept und Ideen für schöne Herbstdeko
Foto: © haveseen / iStock / Thinkstock

Salzteig selber machen ist einfach und die wenigen dafür benötigten Zutaten sind in fast jeder Küche zu finden. Geeignet ist der Teig für alle möglichen Formen, wie Figuren oder auch Anhänger.

Salzteig-Rezept zum Basteln

Salzteig ist schnell hergestellt. Alles was man benötigt, ist schnell mit einer Tasse abgemessen: Je eine Tasse Salz und Wasser, zwei Tassen Mehl, ein Teelöffel Öl.

Die Zutaten für dieses Salzteig-Rezept werden einfach in einer Schüssel gut verknetet. Ist die Mischung zum Basteln zu fest, dann einfach noch etwas Wasser hinzugeben.

Soll der Teig – oder ein Teil davon – bunt werden, können Lebensmittelfarben oder färbende Pulver, beispielsweise von Randen, Kurkuma oder Curry hinzugegeben werden. Wer den Salzteig nach dem Basteln färben möchte, kann hierfür alles Mögliche verwenden. Das Repertoire reicht von Wasserfarbe bis hin zu Lackfarben.

Basteln mit Salzteig: Rezept ist vielseitig einsetzbar

Kinder können sich etwa ihre eigenen Spielfiguren mit Salzteig basteln. Aber auch ein Namensschild für die Zimmertür oder ein schönes Schmuckstück machen viel her. Darüber hinaus lassen sich schöne Anhänger für den Weihnachtsbaum oder den Weizenzweig zu Ostern mit Salzteig gestalten. Ebenfalls schön sind Hand- und Fussabdrücke der kleinen Bastler, die in ein paar Jahren zeigen, wie man gewachsen ist.

Mit ein wenig Geschick und Kreativität kann man aber noch viel mehr aus Salzteig basteln. So machen sich später eingefärbte kleine Schalen gut als Deko. Kleine Elemente für draussen, wie etwa ein Gartenzwerg, können ebenso mit Salzteig selber gemacht werden. Hierfür benötigt der Teig nach dem Backen oder an der Luft trocknen jedoch einen mehrmaligen und lückenlosen Auftrag mit wasserfestem Lack. Acryllack ist hierfür ideal geeignet.

Tipps: Um zweidimensionale Kunstwerke zu gestalten, kann man ein Nudelholz zum Ausrollen des Salzteigs verwenden. Zum Schneiden oder Muster einritzen taugen ein kleines Teigrad, Küchen- oder Bastelmesser sowie Zahnstocher.

Salzteig aushärten durch Backen oder Lufttrocknen

Beim Basteln mit Salzteig ist der Trocknungsprozess ganz wichtig. Ist das Kunstwerk fertig, sollte es mindestens einen Tag an der Luft trocknen. Danach ist backen angesagt. Man kann die Figuren aus diesem Salzteig-Rezept auch ohne backen trocknen, doch das kann einige Zeit dauern. Man rechnet pro halbem Zentimeter mit etwa einem halben Tag Trocknungszeit.

Werden die Salzteigkunstwerke gebacken, sollten sie am besten gleich nach der Fertigstellung auf einem Backblech einige Stunden lufttrocknen. Das Blech schiebt man dann in den auf 50 Grad vorgewärmten Ofen. Damit das Gebastelte nicht reisst oder Blasen wirft, wird es erst dann auf 100 bis 120 Grad erhitzt. Je nach Größe und vor allem Dicke kann das Trocknen bis zu zwei Stunden dauern. Kleinere Objekte benötigen mindestens eine Stunde bis sie voll durchgehärtet sind.

Salzteig-Reste kann man wunderbar aufheben

Fertig gebastelt und es ist noch selbstgemachter Salzteig übrig? In Folie eingepackt oder einer luftdichten Schüssel mit Deckel, kann der Teig wunderbar ein bis zwei Wochen im Kühlschrank aufgehoben werden. In der Schüssel aufgehoben, verhindert ein feuchtes Küchentuch auf dem Teig das Vertrocknen.

Neben Salzteig: So können Sie Kinderknete selber machen

In unserem Beitrag zu Kinderknete selber machen finden Sie weitere Teigrezepte zum Basteln. Eine Variante ist sogar essbar, was beim Salzteig durch den hohen Salzgehalt nicht zu empfehlen ist. Und wenn Sie gerne basteln, dann finden Sie in unserer «Bastelecke» viele Ideen für das ganze Jahr.

Text: Jürgen Rösemeier-Buhmann