Das Motiv für den Bio-Kürbis

Seien Sie bei der Motivwahl für Ihren Bio-Kürbis fantasievoll.

Foto: © fox17 - Fotolia.com

Hier können Sie Ihrer Fantasie freien Lauf lassen! Verschiedenste Internetseiten bieten Ihnen Schnitzvorlagen an, Sie können aber natürlich auch selber etwas entwerfen. Wenn Sie sich für ein Gesicht oder ein anderes Motiv entschieden haben, gibt es verschiedene Möglichkeiten, um dieses an den Kürbis anzubringen.

Am besten schneiden Sie sich ein Stück Backpapier zurecht, das in etwa die Grösse der Vorderseite Ihres Kürbisses hat. Darauf skizzieren Sie grob Ihr Motiv und schneiden dann die Löcher heraus, aus denen später das Kerzenlicht scheinen soll. Wenn Sie das Papier an den Kürbis angebracht haben, beispielsweise mit Stecknadeln, können Sie die Flächen, die sie jetzt vom Kürbis sehen, mit einem dunklen Filzstift bemalen. Vertrauen Sie Ihren Zeichenkünsten jedoch auch ohne Schablone, können Sie die Vorlage selbstverständlich direkt von Hand aufmalen.

Den Kürbis richtig schnitzen

Es ist essentiell, den Kürbis während des gesamten Schnitzprozesses gut festzuhalten. Ist Ihr Kürbis zu wackelig, empfiehlt es sich, den Boden mit einem Messer sorgfältig waagrecht zu schneiden. Am besten beginnt man mit dem Schnitzen in der Mitte und arbeitet sich so nach Aussen durch, wobei man mit den kleineren Formen beginnen sollte. Dadurch bleibt die Kürbiswand stabiler.

Für besonders aufwendige Motive eignen sich kleine, handliche Messer. Ganz feine Details muss man nicht ganz durchstechen, sondern einfach so viel von der Aussenwand wegschaben, dass das Licht von Innen durchscheinen kann. Sollten trotzdem Teile des Motivs abbrechen, müssen Sie natürlich nicht mit einem neuen Kürbis von vorne beginnen. Mit schräg nach oben zeigenden Zahnstochern können Sie die abgebrochenen Stücke wieder am Kürbis befestigen.

Wie lange ist die Kürbislaterne haltbar?

Kleine Details müssen sie nicht ganz durchstechen.

Foto: Fotolia

Bei Wärme schimmeln Kürbisse sehr schnell. Daher ist es vorteilhaft, sie Draussen stehen zu lassen. Das lässt den Bio-Kürbis länger frisch aussehen. Ausserdem verstärkt es natürlich den «Grusel-Effekt», wenn Ihr selbst geschnitzter, furchterregender Jack O' vor der Tür im Dunkeln steht und vorbeigehende Besucher überrascht!

Tagsüber ist es wichtig, die Kürbislaterne nicht der Sonne auszusetzen, um ein frühzeitiges Schimmeln zu vermeiden. Die Haltbarkeit wird zudem gesteigert, wenn man den Bio-Kürbis von Innen mit Essig ausspült - das verringert die Bildung von Schimmel. Lack oder Haarspray lässt zwar den Kürbis immer frisch und knackig aussehen, gegen Schimmel hilft eine Lackierung jedoch kaum. Mit etwas Glück aber hält Ihre schöne Kürbislaterne bis tief in den Winter hinein!

Ihre Bio-Kürbis-Laterne in sechs Schritten

  1. Wählen Sie für eine nachhaltige Kürbislaterne eine Speisekürbis-Sorte aus, die auf Biohöfen oder im Biogeschäft erhältlich ist. Der Oktober ist der beste Monat dafür.
  2. Finden Sie heraus, ob der Kürbis reif ist, indem Sie auf die Schale klopfen. Tönt die Frucht Innen hohl, ist sie bereit für das Schnitzen und Verspeisen.
  3. Achten Sie beim Kauf darauf, dass Ihr Kürbis keine Quetschungen oder Weichstellen hat.
  4. Nach dem Kauf den Kürbis aushöhlen, das Fruchtfleisch entnehmen und anschliessend trocken und kühl aufbewahren. Später können Sie es für viele leckere Gerichte verwenden.
  5. Schnitzen Sie ein Motiv Ihrer Wahl in den Kürbis. Falls dabei ein Teil des Motivs abbricht, einfach mit nach oben zeigenden Zahnstochern wieder anstecken.
  6. Damit Ihr Kürbis lange haltbar ist, sollte er am besten Draussen aufgestellt werden, jedoch vor der Sonne geschützt. Für zusätzliche Haltbarkeit sorgen Sie, wenn Sie den Kürbis von Innen mit Essig ausspülen.

 

Text: Sabrina Stallone

Quellen: halloween-city.de, hausgarten.net, frauenzimmer.de