Abschalten und Auftanken: Die schönsten Kraftorte der Schweiz

Wasserfälle, Quellen, Seen, Klöster – Das sind die 8 schönsten Kraftorte der Schweiz und besondere Orte der Stille und Erholung. Wie diese Orte der Kraft Energie spenden sollen.

Kraftorte Schweiz: Orte der Stille und Energie
Foto: © Andreas Gerth / swiss-image.ch
  • 183
  • 1

Was ist ein Kraftort?

Die Geomantie geht davon aus, dass die Weltkugel von einem Netz von Energielinien überzogen ist. Wo diese aufeinandertreffen, sollen die Kräfte besonders stark strahlen. Gewisse Phänomene weisen auf diese Energie-Knotenpunkte hin, zum Beispiel starker Moosbewuchs an Bäumen, spezielle Wuchsformen, Quellen oder Grotten.

Sogenannte Radiästheten messen die Intensität der natürlichen Energie eines Ortes mithilfe eines Pendels. Das Resultat ist jedoch rein intuitiv und lässt sich somit nicht überprüfen. Neutrale Orte sollen etwa 7000 Bovis-Einheiten (BE) ausstrahlen, Kraftorte jedoch gut und gerne 18'000 Bovis-Einheiten. Ein Aufenthalt an einem hochenergetischen Kraftort soll die eigenen Energiereserven aufladen, während man an negativ geladenen Orten sogar Kraft verlieren soll.

Was spüren Sie?

Sicher ist, dass es besondere Orte gibt auf dieser Welt, die durch ihre Schönheit Ruhe bringen und Menschen schon seit jeher in ihren Bann ziehen. Orte, die so schön, still, einladend oder magisch sind, dass sie das Auge besänftigen und den Puls beruhigen. Dass sie den Verstand ausschalten und die Zeit für einen Moment stillstehen lassen. Egal, ob man "mehr wahrnimmt" oder einfach die Natur und die Stille geniesst: Kraftorte sind einen Besuch wert.

Acht Orte der Kraft Schweiz.

1. Die Engstligenfälle

Kraftort: Engstligenfälle

Die Engstligenfälle sind die zweithöchsten Wasserfälle der Schweiz. Foto © zVg Tourismus Adelboden - Lenk - Kandersteg

Begleitet von lautem Getöse fallen die Engstligenfälle 600 Meter tief ins Tal. Die zweithöchsten Wasserfälle der Schweiz sind ein imposantes Naturschauspiel und gehören zu den schönsten Kraftorten in der Schweiz. Hier kann man die Kraft des Wassers richtig am ganzen Körper fühlen und dabei Energie tanken oder einfach den Kopf frei bekommen.

Der untere Wasserfall ist erreichbar ab Adelboden (Gehzeit 1.5 Stunden) oder ab der Talstation der Engstligenbahn «Unter dem Birg», entweder im Rahmen des Wanderweges auf die Engstligenalp (Gehzeit 1.5 Stunden) oder in einer 45-minütige Rundwanderung.

Der obere Wasserfall ist ab der Engstligenalp auf einer gut einstündigen Rundwanderung erreichbar.

  • Lage: nahe Adelboden
  • Anreise: mit dem Bus ab Adelboden, Oey bis Adelboden, Unter dem Birg; mit dem Auto bis zur Talstation der Engstligenalpbahn «Unter dem Birg», Gratisparkplätze vorhanden; zum oberen Wasserfall mit der Seilbahn ab «Unter dem Birg» auf die Engstligenalp
  • Öffnungszeiten Luftseilbahn: 8. Juni - 27. Oktober 2019, 8.30 bis 17.10 Uhr, alle 20 Minuten
  • Preise Luftseilbahn: Erwachsene mit Halbtax einfach CHF 11.-, retour CHF 16.-; Kinder einfach CHF 9.-, retour CHF 12.-,
  • Mehr Infos

2. Die Kristallhöhle Kobelwald bei Oberriet im St. Galler Rheintal

 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 

Ein Beitrag geteilt von Martin Akeret (@popshop_artist) am

Kleine Steintreppen führen ins Innere des Bergs, in die Kristallhöhle Kobelwald. Die Wände sind mit Kalzitkristallen übersät und glitzern um die Wette, während das klare Wasser des Höhlenbachs leise plätschert. Die sanfte Geräuschkulisse und die aussergewöhnlichen Lichtverhältnisse faszinieren und sorgen für eine Auszeit vom Alltag.

  • Lage: oberhalb des Weilers Kobelwald, bei Oberriet im St. Galler Rheintal
  • Anreise: mit dem Bus nach Oberriet SG, Kobelwald, von dort etwa 20 Minuten zu Fuss; Parkplätze befinden sich 10 - 30 Minuten Fussmarsch von der Höhle entfernt
  • Öffnungszeiten: Ostern - 7. Juli sowie 9. August bis 31. Oktober: an Sonn- und Feiertagen von 11 - 17 Uhr; während der Sommerferien täglich von 12 - 16.30 Uhr
  • Preise: Erwachsene CHF 8.-, Kinder 6-16 Jahre CHF 5.-
  • Mehr Infos

3. Die Kirche St. Lorenzo

Kraftort in der Schweiz: Die Kirche St. Lorenzo in Soglio

Foto © Robert_Ford/ iStock / Getty Images Plus

Die Kirche ist ein Ort der Stille und der Ruhe und zudem das Wahrzeichen des bezaubernden Dorfes Soglio im Kanton Graubünden.

  • Lage: Soglio (GR)
  • Anreise: mit dem Bus nach Soglio, Villaggio oder mit dem Auto

4. Der Bachalpsee

Kraftort Bachalpsee im Berner Oberland

Auf 2265 Metern über Meer liegt der Bachalpsee. Foto © zVg Tourismus Adelboden - Lenk - Kandersteg

Oberhalb von Grindelwald auf 2265 Höhenmetern Schweizer Kraftort Bachalpsee. Von seinen Ufern aus bietet sich ein herrliches Panorama auf das schneebedeckte Jungfraumassiv und bei Windstille spiegeln sich die Berge im klaren Wasser des Bergsees. Empfehlenswert ist ein Picknick am Ufer des Sees umgeben von wunderschöner Natur.

  • Lage: oberhalb Grindelwald (BE)
  • Anreise: Ab Grindelwald mit der Firstbahn zur Bergstation First, zu Fuss in einer Stunde zum Bachalpsee
  • Mehr Informationen

5. Die prähistorische Steinreihe von Clendy

Nahe Yverdon-les-Bains stehen 45 sogenannte Menhire, also aufgerichtete Steine, und Statuenmenhire auf einer Waldlichtung. Sie wurden von Menschen vor über 6'000 Jahren errichtet und manche davon sind prähistorisch bearbeitet und weisen in Grundzügen geometrische oder menschliche Formen auf. Gewisse Menhire sind viereinhalb Meter hoch und über fünf Tonnen schwer.

  • Lage: Yverdon-les-Bains
  • Anreise: zu Fuss ab dem Strand in Yverdon-les-Bains auf einem Weg am Seeufer entlang
  • Mehr Infos

Bild: 1 von 10

Die Steinreihe von Clendy soll ein magischer Kraftort sein

Steinkreise und andere Formationen aus Menhiren, was so viel wie aufgerichtete Steine bedeutet, gehören zu den angeblich besonders mächtigen Kraftorten, wie etwa diese in der Gemeinde Yverdon-les-Bains im Kanton Waadt – die prähistorische Steinreihe (Alignement) von Clendy. Die Steine wurden 1878 in der Folge der Juragewässer-Korrektion mit Absenkung des Seewasserspiegels entdeckt. 1975 wurden sie erneut aufgestellt. Foto: © Alain Bron / terroirs-region-grandson.ch

Weitere Bilder anschauen

6. Der Seebergsee

Hoch über dem Simmental am Übergang zum benachbarten Diemtigtal liegt der wunderschöne Seebergsee. Das Wasser glitzert und die Alpenwiesen blühen, so dass die Erholung und neue Kraft nicht lange auf sich warten lassen. Vom See aus kann man weiterwandern zur Alp Stierenberg, wo man mit einem wunderbaren Ausblick belohnt wird.

  • Anreise: mit dem Auto über gebührenpflichtige Zufahrtsstrassen ab Zweisimmen oder Oey Diemtigen via Zwischenflueh, ab dem Parkplatz etwa 20 Minuten zu Fuss; mit dem Bus im Sommer ab Zweisimmen bis Meienberg, Anfragen und Anmeldung am Vortag unter +41 33 722 11 33, von dort gut 30 Minuten zu Fuss
  • Mehr Infos

7. Der Wasserfall in Jaun

Kraftort der Schweiz: Jaunfall in Jaun

Foto © santirf/ iStock / Getty Images Plus

In den Sommermonaten strömen aus dem Wasserfall in Jaun im Kanton Freiburg bis zu 6'000 Liter Wasser pro Sekunde – was die Menschen der Region während langer Zeit vor ein Rätsel stellte. Sie konnten einfach nicht feststellen, woher die Unmengen an Wasser kamen. Erst 1928 färbte ein Professor ein kleines Bächlein im Tal Les Morteys ein, das nach kurzem Lauf in der Erde versickerte. Elf Tage später war auch der Wasserfall in Jaun gefärbt. Seither weiss man um den unterirdischen Zufluss, dessen genauer Verlauf aber noch heute unbekannt ist.

  • Lage: Jaun (FR)
  • Anreise: mit dem Bus bis Jaun, Dorf, von dort ca. 500 Meter zu Fuss; mit dem Auto bis Jaun
  • Mehr Infos

Weitere schöne Wasserfälle in der Schweiz

8. Le Creux du Van

Kraftort in der Schweiz: Creux du van bei Fribourg

Foto © rzihlman/ iStock / Getty Images Plus

Wie ein von der Natur gemeisseltes Amphitheater erstrecken sich die Felswände des Creux du Van in eine Höhe von bis zu 160 Meter. Dieser magische Ort lässt die Kraft der Natur spürbar werden: Hier haben Wasser und Eis nach der Eiszeit durch Erosion einen Kessel mit einem Kilometer Durchmesser geschaffen.

An den Hängen des Creux du Van leben Steinböcke, Gämse und Murmeltiere, die man mit etwas Glück auf den Wanderwegen in der prächtigen Landschaft beobachten kann.

  • Lage: an der Grenze der Kantone Neuenburg und Waadt
  • Anreise: mit dem Zug bis Noraigue, dann zu Fuss ca. 2 Stunden; mit dem Auto ab St-Aubin, Couvet oder Travers bis zum Restaurant Soliat, dann ca. 300 m zu Fuss
  • Mehr Infos 

Vielzahl an Kraftorten in der Ferienregion Heidiland

In Zusammenarbeit mit der Forschungsstelle Kraftorte Schweiz hat Heidiland Tourismus 55 spezielle Orte der Region besucht und dokumentiert, an denen man besonders gut Energie tanken und Stille geniessen kann. Kraftorte entdecken

Ab ins Grüne auf den schönsten Velowegen im Kanton Zürich

Ab ins Grüne auf den schönsten Velowegen im Kanton Zürich

Nehmen Sie eine Auszeit: Das sind die schönsten Orte dafür

Nehmen Sie eine Auszeit: Das sind die schönsten Orte dafür

Skorpione in der Schweiz: Drei Arten sind hier zuhause

Skorpione in der Schweiz: Drei Arten sind hier zuhause