Ab nach Draussen mit diesen Freizeittipps für kalte Tage

Wenn die Tage kurz und das Wetter nass-kalt sind, wird man schnell zur «Couchpotato». Dabei gibt es jede Menge tolle Möglichkeiten, die winterliche Natur so richtig auszukosten. Ob sportlich oder ruhig, an der frischen Luft oder im Warmen, ungewöhnlich oder eher klassisch. Die Vielfalt an tollen Veranstaltungen und Ausflugsideen ist so gross, dass garantiert für jeden etwas dabei ist.

Freizeittipps im Winter: Iglu bauen
Schneemann-Bauen für Fortgeschrittene, wie hier auf dem Titlis: Versuchen Sie mal ein Iglu. Foto: Engelberg-Titlis Tourismus AG
  • 12

Abenteuerlich: In luftiger Höhe

Ein ordentliches Kontrast-Programm zur gemütlichen Stube bieten winterliche Skywalks. Vor allem der neu eröffnete Titlis Cliff Walk auf über 3000 Metern lässt das Adrenalin in die Höhe schiessen. 150 Schritte muss man klopfenden Herzens über den 500 Meter tiefen Abgrund gehen. Wer etwas sanfter in die Welt der Hängebrücken einsteigen will, geht lieber nach Sattel-Hochstuckli. Der Stuckli Sky Walk ist zwar die längste Hängebrücke Europas, spannt sich aber nur in maximal 50 Metern Höhe über die Baumwipfel. Von der Brücke aus hat man eine tolle Aussicht in das Ägerital.

Wer Gefallen an der Höhe findet, kann sich ausserdem im Eisklettern versuchen. Um mit Steigeisen und Pickel gefrorene Wasserfälle oder Gletscherwände empor zu klettern, braucht es allerdings mehr als nur die nötige Ausrüstung. Klettertechnik, Sichern und Abseilen können Sie in verschiedenen Kursen erlernen (siehe Infobox).

Freizeittipp im Winter: Eisklettern

Eiskletterin bei Diavolezza. Foto: © Graubünden Ferien

Spiel und Spass in Schnee
und Eis

Auch für alle, die lieber sicheren Boden unter den Füssen haben, bietet der Winter jede Menge Vergnügen. Haben Sie schon einmal Eisstockschiessen versucht? Oder Besenhockey gespielt? Damit locken Sie sicher die ganze Familie vor die Tür. Insbesondere wer Kinder in der Verwandtschaft hat, kann sich ausserdem in der hohen Kunst des Iglo-Bauens versuchen. Wie es geht, erklärt diese Bauanleitung.

Für winterliche Nächte: Besondere Spaziergänge bei Mondschein

Im Winter bricht die Dunkelheit früh herein. Wer das Tageslicht verschlafen hat, kann aber auch abends noch etwas unternehmen. Vor allem Nächte, in denen der Mond in seiner ganzen Fülle am Himmel steht, versprechen ein tolles Erlebnis in der Natur. Gemeinsame Vollmondspaziergänge mit anschliessendem Raclette oder Fondue finden zum Beispiel in Beinwil am See (AG) statt. In Flühli (LU) führt die Wanderroute auf Schneeschuhen durch die unberührte Natur.

Sehr stimmungsvoll werden Spaziergänge, wenn Sie Fackeln mitnehmen. Auch hier gibt es Anbieter, die verschiedene Touren organisieren. Ob und wo Sie auf eigene Faust losziehen können, erfahren Sie beim zuständigen Forstamt. Anregungen für schöne Strecken finden Sie in diesem Artikel über die schönsten Winterwanderwege der Schweiz.