Ersatz für matte Glühbirnen?

  1. Liebe Alle

    Ich habe in meinem Schlafzimmer eine Lampe für die ich immer matte Glühbirnen benutzt habe. Nun habe ich gerade die letzte übrig gebliebene Birne eingesetzt. Wenn diese jetzt kaputt geht muss ich auf eine Alternative ausweichen. Energiesparlampen finde ich aber nicht so, weil sie kein schönes Licht machen und gesundheitlich ja wohl auch nicht so top sind. Eine klare Glühbirne, die es nun etwas verändert ja auch wieder im Handel gibt, ist aber viel zu hell. Hat jemand vielleicht eine Idee für eine andere gute Alternative zu den alten matten Birnen? Bisher konnte ich beim besten Willen nämlich noch nichts im Handel finden, das vergleichbar wäre und in meine normale Glühbirnen-Fassung passt :saddd:

    Zitieren

  2. Hallo Jasi
    Mittlerweile gibt es da schon sehr viele Alternativen auch von "reinen" LED-Lampen (wobei gesundheitlich Energiesparlampen nicht böse sind - jene mit Quecksilber, die sind kritisch, wenn sie zerbrechen. In den Hausüll gehören beide nicht).
    Ich nehme an, unter schönem Licht sogenanntes "warmweißes" Licht (=gelbweißes) Licht gemeint ist. Da ist beim Schauen nach dem richtigen Leuchtmittel darauf zu achten, dass jene mit knapp 3000 Kelvin Lichtfarbe genommen werden. Die darüber wirken dann schon kälter bis hin zu klinisch-steril. Ich habe kurz gegoogelt - und bei Conrad einiges gefunden - vielleicht ist da was passendes dabei: http://www.conrad.at/ce/de/overview/1903227/LED-Leuchtmittel
    LG
    Andreas

    Zitieren

  3. Hoi Jasi und Andreas
    Toll, dass ihr das Thema hier diskutiert - ich habe mit Energiesparlampen nämlich auch so meine Probleme. Ich habe vor einiger Zeit welche bei Ikea gekauft und finde das Licht überhaupt nicht schön. Die Verpackung habe ich leider nicht mehr, deshalb weiss ich nicht, wie viel Kelvin sie haben - wie meinst du das "mit knapp 3000 Kelvin" denn, andreas? Sollen sie maximal 3000 Kelvin haben? Sind die mit weniger Kelvin dann auch weniger hell? Oder nur weicher/härter?

    andreas;1242wobei gesundheitlich Energiesparlampen nicht böse sind - jene mit Quecksilber, die sind kritisch, wenn sie zerbrechen.
    ...Aber man spricht doch immer viel von Strahlung und Elektrosmog... Ich habe auch mal gelesen, dass man Energiesparlampen nicht für Lampen nehmen sollte, die nah an einem dran sind. Also Bürolampen oder Nachttischlampen...

    Liebe Grüsse
    Rosi

    Zitieren

  4. Hallo Rosi
    Ich habe auch welche von IKEA und finde sie vom Licht auch nicht schön.
    Mittlerweile habe ich kaum noch welche und habe auf konventionelle Beleuchtung (Halogen-Strahler) umgestellt. Ich habe für mich festgestellt, dass ich durch sinnvolles Nutzen der Lampen und Verwendung von Ökostrom nachhaltiger bin als mit den Energiesparlampen...
    Beim Licht und den Kelvin ist es zum Teil Geschmackssache - niedrig hat mehr Rotanteil, höher mehr Blauanteil. Die Helligkeit wird in Lumen angegeben, je höher, desto heller. Über die Lumen lassen sich die verschiedenen Leuchtmittel vergleichen.
    Mit knapp 3000 Kelvin meine ich, dass das "gewohnte" Kunstlicht um 3000 herum liegt. Ich glaube die gängigen Lampen liegen zwischen 2700 und 3300.
    Bei Conrad habe ich eine Tabelle dazu gefunden: http://www.conrad.at/ce/de/content/grundbegriffe_der_lichttechnik/Grundbegriffe-der-Lichttechnik-Was-bedeutet-Licht-ueberhaupt
    Dass Elektrosmog bei Energiesparlampen ein großes Thema ist war mir nicht bewusst (ich bin in der Hinsicht aber auch nicht empfindlich). Nachdem was ich gelesen habe betrifft das aber Abstände unter 30cm. Bei einer Metallschirmlampe mit Erdung ist der Effekt gar nicht mehr zu beobachten.
    LG
    Andreas

    Zitieren

  5. Hallo Andreas

    Vielen Dank für die Antwort und die interessanten Infos! Ich wusste gar nicht, dass man die Wärme des Lichts so auf der Packung ablesen kann. Da werde ich gleich mal loslegen und mir das richtige Modell für mein Schlafzimmer raussuchen :smile:

    Liebe Grüsse

    Jasi

    Zitieren

  6. Hallo Jasi
    Ja, mittlerweile gibt es schon echt viel und damit auch mehr Info auf der Verpackung - wenn Du Dich bei der Lichtfarbe nicht festlegen willst, dann gibt es noch diese Spielerei: http://www.amazon.de/AURAGLOW-Gl%C3%BChbirne-Gl%C3%BChlampe-mit-Fernbedienung/dp/B003TXE84Y :wink:
    LG
    Andreas

    Zitieren

  7. Hallo Andreas

    :=D: fürs Schlafzimmer passe ich da wohl erstmal und bleibe bei der einfachen weissen Glühbirne, aber hört sich witzig an...und sogar mit Fernbedienung :love:

    Liebe Grüsse

    Jasi

    Zitieren

  8. Hallo zusammen

    Für LED-Lampen kann ich euch http://www.bulbs.ch/ empfehlen. Habe mittlerweile einen Grossteil meiner Lampen auf LED umgestellt und bin ziemlich begeistert. Man muss einfach, wie Andreas schon gesagt hat, auf die http://de.wikipedia.org/wiki/Farbtemperatur (Kelvin) und die Helligkeit achten (http://de.wikipedia.org/wiki/Lumen_%28Einheit%29). Ich finde Licht mit 3000K sehr angenehm und einen guten Kompromiss zwischen 'kalt' und 'warm'.

    Betreffend Lumen bietet diese Vergleichstabelle eine gute Übersicht: http://www.energie-bewusstsein.de/index.php?page=thema_strom_beleuchtung&p2=lumen_auswahl_tabelle

    Gruss
    Andy

    Zitieren

  9. Hoi liebe alle
    Vielen Dank für die vielen hilfreichen Links und Erklärungen! Lese das hier grade in meiner Mittagspause und weiss schon was ich heute abend nach der Arbeit machen werde: mir schönes Licht kaufen!
    LEDs finde ich super, weil man das Problem mit dem Elektrosmog nicht hat (das mit dem Abstand stimmt zwar, andreas, aber an meiner Schreibtischlampe zum Beispiel bin ich nun Mal ziemlich dicht dran...), aber da werde ich wohl mal schauen müssen, was das Konto rausrückt ;-)

    Liebe Grüsse
    Rosi

    Zitieren

  10. Hallo Rosi
    Ich kenne den Preisunterschied zu LED nicht, aber möglicherweise ist auch eine "abgeschirmte" Energiesparlampe etwas für Dich.
    http://www.megaman.at/megamanenergiesparlampen/klassischegluehlampenform/sensible/index.html
    (PS: Wenn Du näher als 30 cm an Deiner Schreibtischlampe bist stimmt möglicherweise auch etwas an der Sitzhaltung nicht ;) )
    LG
    Andreas

    Zitieren