Strahlenbelastung bei Langstreckenflügen

  1. Ich muss aus beruflichen Gründen mehrmals im Jahr nach Hong Kong reisen. Da dies alles andere als nachhaltig ist, kompensiere ich bei jedem Flug die CO2-Emissionen. Nun macht mir aber noch eine andere Sache Sorgen. Man hört ja immer wieder, dass man bei Langstreckenflügen einer Strahlenbelastung ausgesetzt ist. Weiss jemand, wie hoch diese Belastung ist? Und kann sie zu ernsthaften Gesundheitsschäden führen? Herzlichen Dank für eure Antworten!

    Zitieren

  2. Hallo xinhua
    Die Strahlendosis für einen Flug kannst du dir bei verschiedenen Onlinerechnern ausrechnen lassen, zB. hier:
    http://www.helmholtz-muenchen.de/epcard-portal/dosisberechnung-auf-einer-reise/index.html
    Abhängig von der Flugroute (und Sonnenaktivität,...) liegt die Dosis bei ca. 50 µSv (mikro Sievert) bei äquatornaher und ca. 100 µSv bei polnaher Flugroute. Ich persönlich würde das nicht als viel einstufen, das kann man (angeblich) mit ein bis zwei Zigaretten auch inhalieren.
    Das mit dem Gesundheitsschaden ist schwer zu beantworten. Prinzipiell kann man ja sagen, da ja alles einen Gesundheitsschaden auslösen kann, die Frage ist die Wahrscheinlichkeit des Eintritts. Die zulässigen Strahlungsbelastungen für ein Röntgen oder eine Computertomografie sind weitaus höher.
    LG
    Andreas

    Zitieren

  3. Man müsste mal die Piloten befragen. Die müssten ja mit Abstand am Meisten abbekommen, auch weil im Cockpit wohl die Strahlung am leichtesten reinkommt. Ich vermute mal, dass diese Strahlung eher unbedenklich ist.

    Zitieren

  4. Es macht keinen echten Unterschied wo man im Flugzeug sitzt. Und für Flugpersonal ist die Strahlung NICHT unbedenklich. In der EU muss Flugpersonal strahlenüberwacht werden wie zB. Angestellte in der Medizin oder Kerntechnik. Um es am Beispiel Deutschland zu zeigen: 40'000 überwachte Beschäftige im fliegenden Personal sind in etwa 10% der Gesamtheit der strahlenüberwachten Personen in Deutschland. Diese 10% erhalten cirka zwei Drittel der beruflich bedingten Strahlenexposition in Deutschland!
    Die zusätzliche Belastung beim Flugpersonal entspricht im Durchschnitt dem was wir in einem Jahr durch die "natürliche" Strahlung aufnehmen.

    Zitieren

  5. @Andreas:

    Danke für die Info! Gibt es denn Flugpersonal, die wegen der Zusatzstrahlung Probleme bekommen? Z.B. erhöhtes Krebsrisiko oder sonstige Krankheiten? Google sagt, dass das Krebsrisiko nicht erhöht sein soll, und anderweitige Probleme finde ich auf die Schnelle auch nicht. Falls die Strahlung tatsächlich Probleme macht, kann ich ja froh sein, bis jetzt erst 3x für durchschnittlich 2h geflogen zu sein :-)

    Ich denke mal trotzdem, dass sich xinhua keine Sorgen machen muss. Piloten fliegen ja wohl doch noch ein ganzes Stück häufiger.

    Zitieren

  6. Darum habe ich ja geschrieben, das mit dem Gesundheitsrisiko ist schwer zu sagen, die Frage ist die Wahrscheinlichkeit des Eintritts. Sagen wir so: wenn es blöd läuft kann auch am Boden ein Sonnenstrahl eine Mutation einer Hautzelle auslösen. Einzig die Eintrittswahrscheinlichkeit ist gering (ich spreche hier von EINEM Sonnenstrahl).
    Ich würde mich nicht sorgen, ich fliege auch viel. Im Gegenteil, ich genieße die saubere, gute Luft, nirgends Raucher,.... :xD:

    Eine unter Flugpersonal durchgeführte Studie um den Jahrtausendwechsel herum hat kein statistisch signifikantes höheres Krebsrisiko ergeben. Im Gegenteil, unter Piloten gab es weitaus weniger Lungenkrebsfälle (da durfte ja auch früher nicht geraucht werden, in den Kabinen ja schon). Beim Kabinenpersonal starben im Untersuchungszeitraum übrigens mehr Personen an AIDS als an Krebs... - aber ich glaube nicht, dass das von der Strahlung kommt.
    Flugpersonal ist im Schnitt im Alter gesünder, das liegt aber vermutlich an der regelmässigen, berufsbedingten medinzinischen Betreuung.

    Zitieren

  7. Lieber andreas und nichtrelevant, vielen Dank für eure interessanten Beiträge! Ich bin schon etwas erleichtert.. Obwohl man die Langzeitfolgen der Strahlung ja trotzdem nicht gut kennt. Hoffentlich kann ich das mit dem vielen Fliegen bald eingrenzen! Liebe Grüsse, xinhua

    Zitieren

  8. Grüß Gott,

    ich kann mir nicht wirklich vorstellen, dass die Strahlenbelastung sehr hoch ist, unabhängig ob Kurz- oder Langstreckenflüge. Allerdings achte ich dann beim Reisen zum Beispiel schon sehr darauf mit welchen Fluglinien ich fliege und bei welchen Anbietern ich buche. Da gibt es dann nämlich schon ein paar Unterschiede bezüglich der Nachhaltigkeit. 

    *Bearbeitet von der Redaktion, Grund: Werbung*

    Zitieren