Nachhaltig packen

  1. Hallo ihr Lieben,

    ich habe in einem Artikel mal gelesen, dass es nachhaltiger ist, wenn man so minimalistisch wie möglich packt und nur das mitnimmt, was man wirklich braucht. Das hilft dabei, die Transportmittel zu entlasten und Emissionen geringer zu halten. Allerdings bin ich leider kein Packwundern und würde mich über ein paar Tipps zum Thema minimalistisch packen freuen. 

    Wie gehe ich am besten vor?

    Danke und liebe Grüße!

    Zitieren

    Natalie, 22 aus dem wunderschönen Heidelberg! 

  2. Hey Natalie,

    Ich reise meistens nur mit Handgepäck und stelle jedes mal fest das ich trotzdem nicht alles anziehe. Gerade bei Sommerurlauben...Such dir am besten ein paar Highlights aus deinem Kleiderschrank, dir dir Freude bereiten beim Anziehen. Dann ist es auch kein Problem das Lieblingskleiderstück mehrfach anzuziehen.Ich packe meist ein warmes Outfit ein, zwei kurze Hosen und dann die 2/3 der Anzahl an T-Shirts an Tagen die ich da bin. Die noch offenen Tagen werden mit Kleider ausgefüllt...Der Gedanke das man sich ja für jeden Tag mindestens ein neues Oberteil mitnimmt, weil man sich ja auch noch für Abends umzieht häufig, hat sich für mich als Trugschluss erwiesen.

    Alles liebe !

    Zitieren

  3. Ich versuche vorher meine Outfits einigermaßen zu planen und sicherzustellen, dass meine Klamotten auch wirklich zusammen passen und leicht zu kombinieren sind. Ich packe nicht mehr für irgendwelche Eventualitäten sondern gehe realistisch davon aus, wie ich mich auch im Alltag kleide und wie viele Kleidungsstücke ich pro Woche trage. Außerdem habe ich meine Hautpflege auf das Nötigste reduziert und nehme auch nur die Sachen mit, die ich täglich benutze. Dinge, die ich nur einmal die Woche benutze nehme ich entweder gar nicht mit oder fülle sie in kleine Behälter um. 

    Zitieren

  4. Hallo Natalie,

    das gleiche Problem hatte ich früher auch! Mittlerweile reicht es mir aber mit einem Rucksack zu reisen und trotzdem alle nötige Klamotten bei mir zu haben. 
    Beim Packen frage ich mich bei jedem Kleidungsstück immer wieder, ob ich es wirklich brauche. Deswegen ist es wichtig, dass du nicht in der letzten Minute einpackst, sondern Zeit dafür nimmst. Probier praktisch zu denken und überlegen, welche Sachen wirklich unerlässlich sind. Schon vorher zusammengestellte Outfits helfen dabei auch sehr viel. Statt den großen Kosmetikflaschen kannst du auch kleinere Flaschen benutzen. Mit denen kannst du sehr viel Platz sparen.
    Und das Wichtigste: Bleib entspannt bei dem Packen! Es gibt immer Möglichkeiten zu improvisieren, falls du nicht genug Klamotten eingepackt hast. Ohne Klamotten wirst du nie bleiben ;)

    Zitieren

    Der Mensch, der alle positiv sieht, denkt auch so. (Erhard Horst Bellermann)