Italien nachhaltig und sozial

  1. Hey Leute, 

    auf der Suche nach nachhaltigen Reisetipps bin ich auf euer schönes Forum gestoßen. Gerade interessiere ich mich besonders für Italien, ich und mein Partner wollen eine Rundreise machen, mit Zug und Fahrrad etc. Und dabei aber nicht in die großen Städte, sondern wir wollen eher ländliche Gebiete erkunden und den Massentourismus vermeiden. 

    Dabei bin ich auf folgendes, junges Start-Up aus Berlin gestoßen, vll kennt es ja schon jmd: : amavido (www.amavido.de) ?? 

    Sie wollen die Gegenden Italiens unterstützen, die strukturschwach sind und daher von Landflucht betroffen. Diese Dörfer sollen mit den Reisen unterstützt werden, gleichzeitig soll man hier eine besondere Atmosphäre Italiens kennenlernen. 
    Was ich besonders schön finde ist auch die Idee, mit den Einwohnern an Aktivitäten teilzunehmen, es gibt da z.B. Imkern, Weinlesen, gemeinsames Kochen... 
    Ich finde das ganze ziemlich authentisch, und die Vision dahinter gefällt mir, es gibt halt noch nicht so viele Berichte darüber, weil es noch so jung ist, und erst einige Leute damit gereist sind. Aber das heißt ja nichts. 

    Was meint ihr? 
     Liebe Grüße, eure Elli 

    Zitieren

  2. Klingt für mich schon relativ interessant, wobei ich aber sagen muss, dass es mich für gewöhnlich dann doch eher in wärmere Gefilde zieht. 

    Besonders eine spontane Last Minute Reise nach Ägypten oder ein anderes warmes Land kommen für mich zurzeit sehr gut infrage. 

    Bei http://www.easy-reisen.ch/ habe ich dazu auch schon ein paar entsprechende Angebote gefunden. 

    Zitieren

  3. Klingt nicht schlecht :)

    Zitieren

  4. Wärmere Gefilde? Ich denke, Italien wird mir im Sommer warm genug sein :D 

    Zitieren

  5. Hört sich nach einem guten Konzept an. Ob es aber realistisch ist, ist eine andere Sache!

    Zitieren