Bio-Mode ist zu teuer!

  1. Bei Klamotten achte ich nicht in erster Linie auf den Preis. Wenn der Pulli schöner aussieht, ist die Zahlungsbereitschaft für den höheren Preis auch gegeben! Klamotten vom Discounter sind nicht gerade von Qualität geprägt. Wenn in Shops wie Ulla Popken auf reduzierte Waren nochmals Preisrabatte anfallen, schaut man sich natürlich die Angebote näher an.

    Zitieren

  2. Für mich ist weniger seit einiger Zeit mehr. 
    Ich kann diese Shops empfehlen:

    http://www.grueneerde.com/
    http://www.lanius-koeln.de/ 
    http://www.glore.de/ 

    In CoopCity Warenhäusern findest du zudem von Naturaline die bio & fair Kollektion, welche die Anforderungen von sämtlichen Zertifizierungsstellen übertrifft und preislich voll okay ist. Hier findest du zur Produktion und Kontrolle viel Hilfreiches:

    http://www.remei.ch/de/unternehmen/ 

    Zitieren

  3. Grüß Gott!

    Leider ist es in der Tat so, dass Bio-Mode leider in sehr vielen Fällen doch deutlich zu teuer ist und die Leute deswegen auf "normale" Kleidung zurückgreifen. 

    Ich möchte daher gerne gegensteuern und versuche einen Bio-Laden auf die Beine zu stellen, der von den Preisen her mithalten kann. Man muss halt alles so günstig wie möglich kaufen, die Etiketten für die Kleidung habe ich etwa von www.krawikett.com/textiletiketten besorgt.

    Ich hoffe doch, dass sich das alles so umsetzen lässt, wie ich das geplant habe. 

    Zitieren

  4. Es wird mittlerweile immer günstiger und erschwinglicher, schau mal im Netz da gibt es wirklich schon super Seiten dafür! :)

    Zitieren

  5. Ich kann dir noch www.babauba.ch emfpfehlen. Wenn du ein bisschen runterscrollst siehst du, dass alles in der EU unter fairen Bedingungen und nur aus bester Qualitaet hergestellt wird. Ich habe fuer meine Kinder schon oefter dort bestellt, einfach auch weil es mal was anders ist, ganz andere Farben und Stoffe, limitiert und immer wieder was neues. Da laeuft dann auch nicht jeder 2. damit durch die Fussgaengerzone ;) Bin sehr mit der Qualitaet und auch mit den Preisen zufrieden und kann es wirklich nur weiterempfehlen.
    LG!

    Zitieren

  6. Ich denke auch, dass Second Hand eine klasse Lösung ist. Sonst schau mal bei How are you, Berliner Label, vorbei

    Zitieren

  7. Hallo, also ich denke nicht, dass Bio Mode unbedingt immer zu teuer sein muss. Es kommt halt sehr darauf an, was du unter Bio Mode verstehst. Ich denke bei Bio Mode als allererstes einmal an faire Herstellung und an absolut oberste Qualität. Meinen Kindern bestelle ich deshalb zum Beispiel auch Kleidung jeglicher Art bei Babauba. Faire Herstellung und spitzenmaessige Qualität sind dort oberstes Gebot. Erst vor 14 Tagen hab ich dort wieder drei SkinnyPants bestellt die die Kinder wie immer heiss und innig lieben. Es sind einfach immer alles absolute Lieblingsstücke. So kaufe ich gerne ein und ich muss sagen ich finde auch, dass es ein absolut faires Preis-Leistungsverältnis ist.

    editiert am 14.02.17 um 10:10

    Zitieren

    Leben und leben lassen.

  8. Falls du in der Schweiz lebst: Coop City hat ein gutes Sortiment mit Bio-Baumwolle, das fair und oft gar CO2-neutral produziert wird. Zweimal im Jahr ist Ausverkauf, da gibts viel zum halben Preis.
    Noch was zu Second Hand: Brockenhäuser etc. dürfen nur einwandfreie Ware annehmen. Diese riecht nur so lange "komisch", bis du sie gewaschen hast. Und Brockenhäuser haben teilweise echt coole und schöne Sachen. Grüsse, JL.

    Zitieren

  9. Die Idee mit der Tauschparty ist wirklich gut

    Zitieren

    Ich denke niemals an die Zukunft. Sie kommt früh genug. (Albert Einstein)

  10. Welche wirkliche Mode ist nicht zu teuer? ...

    Zitieren

    Bämm