Welche Erfahrungen habt ihr mit veganer naturkosmetik?

  1. hey zusammen, mal kurz mein anliegen: das thema nachhaltigkeit steht bei mir relativ weit oben auf der wichtigkeitsskala. :D ich bemühe mich, so gut es geht, kaum fleisch und tierische produkte zu essen, kaufe regional lebensmittel ein und bin generell sehr sparsam bei meinem hausmüll. ich bin nun auf der suche nach guten, natürlichen pflegeprodukten, die auch tierfreundlich sind. bisher habe ich die selbstgemachte bio gesichtspflegecreme meiner schwägerin benutzt, die hat ihre private produktion jedoch schwangerschaftsbedingt eingestellt und selber traue ich mich nicht drüber und habe auch nicht wirklich lust, mit der herstellung von pflegeprodukten herum zu experimentieren. welche naturkosmetik marken können denn was? und ist wirklich natur drin, wenn natur drauf steht oder muss ich etwas beim kauf beachten? danke schon mal :)

    Zitieren

    Leben und leben lassen...

  2. Hallo biologisch :)

    Ich habe relativ viel Erfahrung mit Naturkosmetik, die oft auch vegan ist. 
    Hauptsächlich solltest du bei Naturkosmetik immer darauf achten, dass sie mit einem Siegel versehen ist. Dieses garantiert gute Qualität. Siegel können beispielsweise Natrue, Ecocert etc. sein. 

    Oftmals wird Kosmetik als grün verkauft, ist jedoch gar nicht wirklich nachhaltig oder aus biologischen Zutaten. Die Zertifizierungen verraten dir dann auch, ob ein Produkt vegan ist oder nicht. 
    Die Siegel stehen aber immer für Unterschiedliches! Je nachdem auf was du achten willst, kannst du auf andere Siegel achten. 

    Wichtig ist aber sowieso immer, dass du auf die Inhaltsstoffe achtest. Vor allem bei Naturkosmetik sind dann oft ätherische Öle etc. enthalten, auf die man eventuell allergisch reagieren könnte. 

    Ich hoffe, ich konnte dir mit meiner Antwort ein wenig helfen! 

    Zitieren

    Das Leben liebt das Gleichgewicht.

  3. Hi, ich kann total verstehen weshalb du nur Naturkosmetik benutzen willst. Nachhaltige und natürliche Inhaltsstoffe sind das Beste was wir unserer Haut tun können. Was ich nicht esse möchte ich mir auch nicht auf meine Haut schmieren, da ich mit meiner ultra sensiblen Haut auch allergisch bin. Ich benutze meist zertifizierte Produkte aus Deutschland, die übersichtliche Ingredients haben. Dafür gibt es spezielle Apps, mit denen du den Barcode scannen kannst und dir alle nötigen Informationen mit einer hauseigenen dermatologischen Schadstoffprüfung angezeigt werden.

    Zitieren

    [center][url=https://www.aphorismen.de/zitat/154131][color=#b24b20]Heiter weiter bringt mehr als schlauer sauer.[/url][/color][/center]

  4. Also, ich persönlich kann dir die Produktpalette von Weleda und Lavera (gibts beide in der Drogerie) uneingeschränkt empfehlen.
    Von Weleda hatte ich bisher Badezusatz, Bodylotion und Handcremes, von Lavera Zahncreme, Gesichtscreme und Bodylotion. Alles diese Produkte waren jeden Cent wert!

    Aus der Apotheke kann ich dir Dr. Hauschka empfehlen. Die ist einen Tick teurer, aber ich habe einen Concealer der Marke, den ich echt nicht mehr missen möchte!

    Grundsätzlich würde ich immer darauf achten, dass das jeweilige Produkt vegan und tierversuchsfrei hergestelllt wurde - letztlich liegt es natürlich in deinem Ermessen, inwieweit das deine Kaufentscheidung beeinflusst.

    Zitieren

    Ich habe gelernt, dass man nie zu klein dafür ist, einen Unterschied zu machen. (Greta Thunberg)

  5. von lessismore, 26.11.20 um 21:32Hallo biologisch :)

    Ich habe relativ viel Erfahrung mit Naturkosmetik, die oft auch vegan ist. 
    Hauptsächlich solltest du bei Naturkosmetik immer darauf achten, dass sie mit einem Siegel versehen ist. Dieses garantiert gute Qualität. Siegel können beispielsweise Natrue, Ecocert etc. sein. 

    danke dir! ja, deine antwort hilft mir :) werde mir die siegel auf jeden fall notieren, möchte da unbedingt echte naturkosmetik kaufen, sonst hat es ja keinen sinn. das mit dem "green washing" fürchte ich auch ein bisschen, viele firmen haben ja mittlerweile eine "grüne" linie, die ich oft nicht wirklich ernst nehmen kann. immerhin soll eine marke für mich im gesamten hinter natur und nachhaltigkeit stehen. noch eine frage zu den ätherischen ölen: wenn man jetzt nicht empfindlich ist: können die nicht auch was positives bewirken? weißt du das?

    Zitieren

    Leben und leben lassen...

  6. von Howimetyourmother, 27.11.20 um 02:39Hi, ich kann total verstehen weshalb du nur Naturkosmetik benutzen willst...

    ah ja von solchen apps habe ich schon mal gehört. benutzt du die nur für kosmetikprodukte oder gehen die auch bei lebensmitteln? was benutzt du denn für produkte, sind die besonders sanft? worauf achtest du beim kauf?

    editiert am 28.11.20 um 18:06

    Zitieren

    Leben und leben lassen...

  7. Grundsätzlich würde ich immer darauf achten, dass das jeweilige Produkt vegan und tierversuchsfrei hergestelllt wurde - letztlich liegt es natürlich in deinem Ermessen, inwieweit das deine Kaufentscheidung beeinflusst.

    danke für deine empfehlungen! ich gebe dir recht, mir ist es auch wichtig, dass die produkte, die ich benutze tierfreundlich hergestellt werden.

    Zitieren

    Leben und leben lassen...

  8. Hallo @biologisch! 

    Es gibt da wirklich viele Faktoren, die mitspielen. Was ich beim Kauf beachte, ist auch der "zero waste" Aspekt. So gut es eben geht. Und wenn die Nachhaltigkeit echt sein soll, dann müssen auch die Transportbedingungen beim Versand stimmen, finde ich. Also da gehe ich wirklich ins Detail. 

    Die Bio usw. Zertifizierungen sollten auch nachvollziehbar und echt sein, ansonsten ist das Ganze wie du selbst schon festgestellt hast, nicht recht ernst zu nehmen. 
    Ich habe einige wenige, für mich rundum passende Produkte gefunden. Und da bin ich prinzipiell skeptisch, bohre also richtig rein wenn es darum geht wo ich mein Geld lasse.

    Seit einer Weile verwende ich einige Produkte aus einer Serie von kaltgepressten Ölen von Pure Skin Food, kombiniert mit Toner, damit die Nährstoffe in die Haut kommen. Was ich nämlich nicht wusste ist, dass bei trockener Haut die Nährstoffe förmlich wegschwimmen. Lange Rede kurzer Sinn, da stimmt für mich auch das Preis Leistungs Verhältnis. 

    Schaus dir einfach mal selbst an. Es gibt viel Infos darüber. Ist sicher eine Sache die Umstellung braucht, zumal es für einen Sinn machen muss, da der Frischeaspekt ähnlich ist, wie bei selbstgerührter Kosmetik, wie du sie schon hattest. Die Haltbarkeit ist kürzer als bei den andren Bio Cremes usw.

    editiert am 1.12.20 um 15:03
    Grund: Technik


    Zitieren

  9. von meminze, 01.12.20 um 15:26Hallo @biologisch! 

    Es gibt da wirklich viele Faktoren, die mitspielen. Was ich beim Kauf beachte, ist auch der "zero waste" Aspekt. So gut es eben geht. Und wenn die Nachhaltigkeit echt sein soll, dann müssen auch die Transportbedingungen beim Versand stimmen, finde ich. Also da gehe ich wirklich ins Detail. 

    Die Bio usw. Zertifizierungen sollten auch nachvollziehbar und echt sein, 

    hey und danke für die ausführliche erklärung. darf ich fragen, wie du recherchierst wenn du dir gewisse produkte ansiehst? siehst du dir die diversen zertifikate genauer an, bzw. worauf achtest du da? kaltgepresst klingt schon mal gut, da werden dann wahrscheinlich die inhaltsstoffe erhalten bleiben. die seite sieht schon mal recht ansprechend an und ich finde es gut, dass die produkte vegan sind. wielange "testest" du denn bereits und wie macht sich das auf deiner haut bemerkbar? 

    Zitieren

    Leben und leben lassen...

  10. hey und danke für die ausführliche erklärung. darf ich fragen, wie du recherchierst wenn du dir gewisse produkte ansiehst? siehst du dir die diversen zertifikate genauer an, bzw. worauf achtest du da? kaltgepresst klingt schon mal gut, da werden dann wahrscheinlich die inhaltsstoffe erhalten bleiben. die seite sieht schon mal recht ansprechend an und ich finde es gut, dass die produkte vegan sind. wielange "testest" du denn bereits und wie macht sich das auf deiner haut bemerkbar? 


    hello @biologisch ... sorry, dass ich erst jetzt antworte, uff, hab gerade viel um die Ohren :)

    ich habe die produkte zuerst von einer freundin auf Instagram gesehen und war erst mal skeptisch weil mir die linie zu stylish vorkamen. Danach habe ich mich auf deren webseite umgesehen und bin in deren Magazin fündig geworden. zB. über die Mikroplastik Kennzeichnung in der Kosmetik. Das hat für mich sehr positiv signalisiert, dass sich die Hersteller vertieft mit dem Thema Nachhaltigkeit beschäftigen. Dann habe ich herausgefunden, welche Gütesiegel da bestehen und das sind das Austria Bio Garantie und das PETA Cruelty-Free Zertifikat.

    Das war mir wichtig, damit überhaupt von vegan die Rede sein kann. Außerdem versucht das Unternehmen CO2 neutral herzustellen, zu verpacken und zu transportieren, das finde ich insgesamt schon mal toll. Wenn es um die Rohstoffe geht, dann sind sie soweit ich weiß zu 100% bio zertifiziert, selbst wenn nicht alles lokal bezogen wird.

    Mit lokal meine ich Made in Austria, und nachdem ich Österreicherin bin, unterstütze ich auch gerne lokale Betriebe. Also habe ich mal ein Set bestellt und vor ca. 2 Monaten eine Art Hautkur damit begonnen. Ich neige hormonell bedingt leider zu unreiner Haut. Und es war fein, vor allem weil ich sensibel auf Gerüche bin. Ich mochte den Duft einfach gleich. Ich würde jetzt nicht sagen, dass das Ergebnis meiner Haut sofort sichtbar war, aber es fühlte sich spontan gut an. Wegen Zeitmangel bin ich nicht durchgehend dran bei dieser Hautpflege, überlege mir aber zusätzlich eine klärende Maske zu bestellen. damit ich mir zumindest 2 x pro Woche für ausgedehnte Gesichtspflege gönne.

    Weihnachten naht und das schenke ich mir gern :)

    editiert am 15.12.20 um 14:02

    Zitieren